• Google baut einen neuen Chromecast.
  • Die 5. Generation wurde entdeckt.
  • Ein Detail ist bekannt, viele weitere nicht.

Der letzte Chromecast von Google war aufseiten der Software komplett neu. Android TV OS erschien hierfür mit einer neuen Oberfläche namens Google TV. So weit ist alles in Ordnung. Aber der Stick ist eher langsam und lässt einige Funktionen bis heute vermissen, obwohl Google sie angekündigt hatte. Nun ist eine neue Generation auf dem Weg, die hoffentlich eine ganze Ecke besser ist.

Chromecast mit Google TV: Google lässt uns über ein Jahr auf Funktionen warten und liefert nicht

9to5Google haben mal wieder tief gegraben und sind fündig geworden. Laut den Kollegen ist ein neuer Chromecast unterwegs, der erneut für die Software auf Google TV setzt. Google könnte den neuen Chromecast für dieses Jahr planen. Bei den erhofften Verbesserungen ist hoffentlich der Support für den besseren AV1-Codec dabei. Aber auch HDMI-Arc und der kabellose Tonausgang auf Nest-Lautsprecher sind lange überfällig.

Ab in die Tonne: Meine (neue) Meinung zum Chromecast mit Google TV

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

9 Kommentare

  1. Google hat die Versprechen beim vorherigen Chromecast nicht gehalten. Andere Produkte warten eben so auf versprochene Features. Statt ständig neue Hardware auf den Markt zu schmeißen, fände ich es schön endlich mal wieder ordentliche Software einzusetzen. Weiterentwicklung & Verbesserung statt Wegschmeißen & Einstellen. Auch auf die Fernbedienung kann man getrost verzichten wenn Kernfeatures endlich weiterentwickelt werden, und nicht einfach gekürzt oder eingespart werden. Kein Wunder, dass Apple in den Augen der Investoren bessere Chancen hat.

  2. Hat sich für mich erledigt! Kein Gerät mehr von Google.
    Wer seine versprechen bricht, bekommt von mir doch nicht noch mehr Geld in den Rachen geworfen!

  3. Ich bin die Chromecasts leid. Ich werde mir nun die Orbsmart S87 kaufen. Kostet etwas mehr, hat aber mehr Speicher, mehr unterstütze Codecs, zb. auch AV-1, hat einen sehr starken Prozessor und kann mit Sicherheit deutlich mehr als der Chromecast. Auf dem Chromecast mit Google TV konnte ich nichtmal Final Fantasy 7 aus’m Playstore spielen, Emulatoren liefen auch mehr schlecht als recht. Stadia läuft schlechter als auf dem älteren Ultra. Mein TV unterstützt ALLM, doch die automatischen Game Modes der Chromecasts funktionierten nie. Ich bin Chromecasts wirklich leid. Google macht da echt immer nur halbgaren Kram.

  4. Mein Google TV läuft beinahe problemlos, was Abstürze und Ruckeln angeht. Aber die YouTube-App kommt bei mir nicht über einen Stern. Eine unbrauchbare Synchronisation. Oft werden am Smartphone abgespielte Videos auf Google TV als nicht beendet angezeigt. Die Vorschau, welche Serien oder Filme man weiterschauen kann ist eine veraltete Darstellung. Man muss die betroffenen Apps öffnen, damit die Anzeige korrekt ist. Zumindest, falls die Synchronisation funktioniert hat. Ich muss den Google TV auch vom Stromnetz trennen, da er sonst ein periodisches Knacksen in mein n QC45 verursacht, wenn ich z. B. vom Handy aus Musik auf die Kopfhörer übertrage und der Google TV unter Zwang meint, er muss sich regelmäßig bemerkbar machen.

    Aktuell habe ich auch mit beinahe jeder anderen Hardware von Google Probleme. Bedeutet für mich einen Kaufstopp bis Android 13. Bestehen die Probleme dann immer noch, ist Hardware von Google raus. Und wenn ich zusätzlich einen schlechten Tag habe, bin ich bei Apple. Auch nicht alles Gold was glänzt, aber was Google aktuell abliefert ist mir keinen Cent wert.

  5. Die Nest-Lautsprecher lassen sich ebenso wie alle anderen Bluetooth-Geräte problemlos mit dem Chromecast with Google TV koppeln.
    Dazu muss man den Assistant auf dem Lautsprecher nur in den Pairing-Mode bringen und im Chromecast ein neues Bluetooth-Gerät hinzufügen.

        1. Die Verbindung ist immer automatisch hergestellt, sobald du den Fire TV aufweckst. Außerdem kümmert sich das System automatisch um die Latenz und passt Bild und Ton entsprechend an. Zu guter Letzt hat Amazon jetzt sogar HDMI-Arc dabei, sodass alle (!) Audioquellen des TVs über den Stick kabellos auf einem Echo-Lautsprecher landen können. Das sind riesige Unterschiede im Vergleich zur herkömmlichen Bluetooth-Verbindung. Zu guter Letzt kannst du mehrere Speaker gleichzeitig verbinden und somit ein umfangreiches Heimkino realisieren.

    1. Gehen tut das, allerdings mit hoher Latenz, sodass Bild und Ton out of sync sind (gibt massig Einträge dazu auf Reddit). Wenn mein ein Stereopaar Nest hat, ist die Latenz sogar teilweise mehrere 100ms! So leider unbrauchbar.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.