Einige Pixel-Nutzer plagt heftiges Problem nach Android 14-Update

Google Pixel 6a

Das ist ein dickes Ding, immer mehr Pixel-Nutzer haben nach dem Update auf Android 14 Probleme ihre Daten zu nutzen.

Es ist der Alptraum schlechthin, wenn das eigene Smartphone plötzlich nicht mehr nutzbar ist und alle Daten verloren sind. Genau dieses Problem haben viele Pixel-Nutzer mit mehreren Benutzerprofilen erlebt, nachdem sie ihr Google-Smartphone seit dem 4. Oktober auf Android 14 aktualisiert haben. Eine Lösung gibt es wohl noch nicht.

Eine Lösung scheint Google auch Wochen nach den ersten Meldungen noch nicht zu haben und das ist ein weiteres Problem. Man merkt die Fehler daran, dass Apps wie Kamera und Google Fotos melden, dass der Speicher voll sei oder die Apps keinen Zugriff auf den Speicher haben. Das zweite Nutzerprofil könnte wiederum problemlos funktionieren.

Da es durchaus viele Meldungen in den Foren gibt, es geht in die Hunderte, scheint eine durchaus bemerkenswerte Nutzerzahl betroffen zu sein und Google kämpft hinter den Kulissen bestimmt mit einer adäquaten Lösung, aber meldet sich leider bislang nicht und das ist ärgerlich.

Update: Es gibt ein erstes Statement von Google, aber noch kein Update.

Wie auf dem Pixel 8 (Pro) ist echter HDR-Support für die Galaxy S24-Serie geplant

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

2 Kommentare zu „Einige Pixel-Nutzer plagt heftiges Problem nach Android 14-Update“

  1. Deswegen ist die Update-Politik vieler Hersteller kontraproduktiv. Google bietet mit der P8-Reihe 7 Jahre OS-Updates und 7 Jahre Sicherheitslücken. Kunden laufen Gefahr, mit dem letzten Update eine unfertige Version zu erhalten. Besser wären 6/7.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. * Müssen ausgefüllt sein.