Project Treble Grafik

Google hat mit dem Project Treble ab Android 8 Oreo auch der Custom-Community einen großen Dienst erwiesen, die jetzt mit dem Xiaomi Redmi Note 4 einen weiteren Durchbruch erringen konnte. Treble ist nur bei Geräten ein Muss, die ab Werk mit Android 8 ausgestattet sind, ältere Geräte müssen diese Neuerung nicht unterstützen. Nun ist es Entwicklern aber trotzdem gelungen, Android 8 Oreo samt Treble auf das Redmi Note 4 von Xiaomi zu bringen.

Um es kurz zu machen: Man hat eine Partition, die sonst mit MIUI-Software gefüllt ist, in die für Treble benötigte Vendor-Partition umgewandelt. Damit war die Grundlage geschaffen, Treble auf dem Redmi Note 4 verfügbar zu machen. Was letzten Endes auch klappte. Jetzt hat der Modder „nur“ noch die HALs, also die Schnittstellen zur Hardware auf die Vendor-Partition verschieben müssen, schon war der Zauber fertig.

Zukünftige (inoffizielle) Updates nach Android 8.1 sollten daher sehr schnell auf diesem Smartphone landen können. Denn während Hardware-spezifische Software nun auf ihrer eigenen Partition unberührt bleibt, kann das Android-System jederzeit auf den nächst neueren Stand gebracht werden. Theoretisch direkt mit Verfügbarkeit des Quellcodes von Android P. Genau das macht Treble so besonders, für die Hersteller und auch für die Modding-Community. [via XDA]

Android 8: Treble machts möglich, Stock-Android für alle

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.