Vielleicht nur bis zum Ende der Krise, vielleicht aber auch darüber hinaus gibt es bei Facebook eine neue „Care“-Reaction. Sie soll Fürsorge darstellen.

Erstmal ohne Ablaufdatum ist auf Facebook und im Facebook Messenger eine neue Reaction neben den bekannten sechs verfügbar. Als eins der weltgrößten sozialen Netzwerke ist Facebook in der menschlichen Kommunikation ein Dreh- und Angelpunkt – dementsprechend ernst scheint das Zuckerberg-Imperium seine Aufgabe zumindest zu nehmen. Es mag vielleicht nur wie eine Spielerei wirken, aber per längerem Klick oder Tap auf die gewohnte „Love“-Reaction gelangt man im Messenger zu einem gelben Gesicht, das ein Herz umarmt.

Es soll eine Möglichkeit geben, „Fürsorge und Solidarität zu zeigen, wenn Sie sich zu einem Status-Update äußern“, so Chef der Facebook-App Fidji Simo in einem Interview mit USA Todaya. Wenn das reguläre Herz sich nicht nach genügend anfühle, solle man zum neuen wechseln. In der normalen Timeline taucht das „Care“-Symbol in einer Reihe mit Daumen, Herz, Haha, Wow, Trauer und Wut auf.

Den Facebook Messenger gibt es jetzt inklusive Video-Telefonie als Desktop-App für Windows und macOS

 

In der Vergangenheit hatte Facebook bereits temporäre Reactions hinzugefügt, zum Beispiel eine Blume anlässlich des Muttertags oder eine Regenbogenflagge für Pride. Die Care-Reaction sei zwar erstmal nur auf Probe da, je nachdem wie sie allerdings von den Facebook-Usern genutzt würde, werde entschieden, ob sie auch nach der Krise noch bleibt.

Neben solchen Versuchen, nach Datenschutzskandalen und Wahlkampfmanipulationen dem Unternehmen ein freundlicheres Gesicht zu verleihen, gibt es auch handfeste Aktionen. So wurden zum Beispiel hunderttausende Beiträge mit Desinformation bezüglich Covid-19 gelöscht und deren wissentliche oder unwissentliche Verbreiter darauf hingewiesen. Bei der ebenfalls zu Facebook gehörenden Tochter WhatsApp werden die Möglichkeiten, Nachrichten überhaupt weiterzuleiten, schrittweise eingeschränkt.

(via)

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus und PR, bloggt über Smartphones und sonstige Gadgets, schreibt professionell Facebook-Posts und fotografiert ohne Gegenleistung. Seit 2018 bei SmartDroid.de an Bord, mit regelmäßigen...

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.