Doppelt so viele Menschen wie sonst telefonieren mit dem Facebook Messenger via Browser. Alternativ gibt es endlich eine Desktop-App für Windows und Mac.

Gerade jetzt ist verlässliche Video-Chat-Software gefragter denn je (*hust* Zoom), wenn man sich derzeit nur erschwert persönlich begegnen kann. Facebook verrät, dass es eine 100-prozentige Steigerung (sprich: doppelt so viel) der Menschen gäbe, die den Messenger über den Desktop-Browser für Audio- und Videotelefonate nutzen würden. Der beste Zeitpunkt also, eine Desktop-App zu veröffentlichen. Beschränkungen gibt es dabei offenbar keine: „Including unlimited and free group video calls“, heißt es in der Pressemitteilung.

Facebook Messenger am Desktop: Dark Mode & Geräte-Synchronisation

Zu den selbsternannten Highlights der Software gehören eine nahtlose Synchronisation über alle Geräte wie Web-Oberflächen hinweg, ein einfaches Benachrichtigungs-Management und natürlich alle sonstigen Funktionen wie Dark Mode oder GIFs, die man nicht mehr missen wollen würde. Eine Messenger-App gab es bereits schon vorher im Windows Store, daher darf man sich von den negativen Bewertungen nicht zu sehr beeinflussen lassen – im ersten Test funktioniert die Software bei mir jedenfalls prima.

Preis: Kostenlos
Preis: Kostenlos

Jetzt auch offiziell: Facebook Messenger ist wieder schlank und simpel

Natürlich auch ganz ohne Video-Telefonie ist die neue App für den Facebook Messenger eine willkommene Erweiterung. Ich persönlich war bislang mit dem Multi-Tool Franz unterwegs, wo sich verschiedene Dienst wie WhatsApp, Telegram, Skype, Slack oder gar Trello sammeln lassen.

(via)

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.