GIFs haben im Internet schon lange ihren Platz. Eine Seite, die sich diesem Zweck exklusiv verschrieben hat, ist Giphy. Bald gehört sie zu Facebook.

Facebook erweitert sein Portfolio und kauft mit Giphy einen der größten GIF-Hoster im Internet. Das Unternehmen mit Standorten in New York und Los Angeles wurde 2013 gegründet und rund 150 Millionen Dollar an Venture Capital eingesammelt.

Wie Axios berichtet, soll der Kaufpreis um die 400 Millionen Dollar liegen. Die hatten schon von der Übernahme berichtet, kurz bevor Facebook es am Freitag offiziell gemacht hatte.

Schon vor dieser Akquisition war Giphy der einzige Weg, um GIFs in Instagram Storys nutzen zu können. Das erklärt, warum rund ein Viertel allen Traffics bei Giphy über diese Plattform verursacht wird. Auch in anderen Apps wie Facebook, Messenger und WhatsApp kommt die Giphy-API zum Einsatz.

Gratis-Erweiterung bringt Schnellzugriff auf GIFs in Chrome-Browser

Fürs Erste soll sich für User und Creator von Giphy nach dem Kauf durch Facebook nichts ändern. Das Entwicklerteam wird in das von Instagram eingegliedert. Axios kennt allerdings auch ein Aber: Derzeit bekomme Facebook schon für vorherige Übernahmen ordentlich eins drüber und wird bereits von Behörden in Sachen Kartellrecht unter die Lupe genommen.

GIPHY will continue to operate its library (including its global content collection), and we’re looking forward to investing further in its technology and relationships with content and API partners. People will still be able to upload GIFs; developers and API partners will continue to have the same access to GIPHY’s APIs; and GIPHY’s creative community will still be able to create great content.

Facebook hat neue Gaming-App für Android veröffentlicht

(via)

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.