Wer das unbedingt denken möchte, der fühlt sich von Facebook, Google und Co dauerhaft beobachtet, nun äußert sich Facebook zur Vorwürfen man würde die Mikrofone der Smartphones der eigenen Nutzer abgreifen. Grund für die Annahme Facebook würde unsere Mikrofone abhören sei die ausgespielte Werbung im News Feed der Nutzer. Facebook hört ganz genau mit und passt daraufhin automatisiert an, welche Werbung uns gezeigt wird, wenn wir das Netzwerk wieder besuchen.

Natürlich dementiert das der Konzern und so richtig glaubwürdig finde ich diesen Vorwurf auch nicht. Hört sich eher wieder nach üblicher Verschwörungstheoriepropaganda an, wobei ich natürlich nichts nachweisen kann. Facebook betont, Zugriff auf das Mikrofon der Geräte nur zu haben, wenn es bei Nutzung entsprechender Funktion nötig wird.

Dennoch ist es ein interessanter Punkt, denn vor zwei Jahren hatte der Konzern zumindest in den USA eingeführt, dass über das Mikrofon die Umgebung erkannt wird. Facebook kann erkennen, ob ihr gerade einen Song anhört und ermöglicht euch automatisch diese Info an die Freunde per Statusbeitrag zu teilen.

Wer sichergehen will, der kann der App unter Marshmallow die Berechtigung für den Zugriff auf das Mikrofon entziehen oder alternative Apps (Metal, Swipe, Toffed) nutzen. Oder einfach nicht die Dienste nutzen, bei denen man Bedenken hat.

(via Facebook Newsroom, Independent, TheVerge)

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.