Facebook führt für die eigene Mobilgeräte-App eine Funktion á la Digital Wellbeing ein, während Stadia für Android vorab zukünftige Neuerungen verrät.

Facebook bringt der eigenen App eine spannende Neuerung bei, die App hat zukünftig nämlich einen Quiet Mode. Es handelt sich um eine Funktion, mit der wir automatisiert die Facebook still schalten können. Ist dieser Modus aktiviert, hält sich die Facebook-App mit Push-Benachrichtigungen und roten Benachrichtigungs-Hinweisen stark zurück. Man kann den Quiet Mode manuell aktivieren oder mit einem Zeitplan für die ganze Woche fest einplanen.

Im Grunde wieder eine Funktion, mit der wir uns selbst disziplinieren können, wenn wir das schon nicht ohne Hilfsmittel hinbekommen. Außerdem kopiert Facebook die Analyse der Informationen aus Digital Wellbeing von Android, informiert in Zukunft mit detaillierteren Statistiken über eure Verhaltensweisen innerhalb der Facebook-App.

Venturebeat

Stadia bald für Android TV und mit Touchscreen-Unterstützung

In der Android-App von Stadia sind heute schon Neuerungen der nahen Zukunft sichtbar. Dazu gehört die Verfügbarkeit auf Geräten mit Android TV, denn bislang ist Stadia auf Fernsehgeräten nur über Chromecast nutzbar. Oder per PC über HDMI. Es gibt aus heutiger Sicht auch keinen Grund, warum Stadia noch nicht für Android TV verfügbar ist. Mir fällt jedenfalls keiner ein.

Genauso kann durch schon in die Android-App integrierte Bausteine gesagt werden, dass Stadia zukünftig auch offiziell über den Touchscreen auf Mobilgeräten nutzbar ist. Google will dafür wahrscheinlich einen virtuellen Controller anbieten, der von den Nutzern noch angepasst werden kann.

Für beide Stadia-Neuerungen ist heute nicht absehbar, wann Google diese für die Nutzer final bereitstellt. Hoffentlich bald.

9to5Google

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.