Ein paar Nutzer mit Google Pixel 4 und aktueller Entwicklerversion erhielten plötzlich die Android 11 Beta 1, wodurch Neuerungen frühzeitig bekannt werden.

In das Kabinett der besonders kuriosen Dinge gehört mit Sicherheit die Auslieferung der Android 11 Beta 1. Google hatte diese zwar für den 3. Juni geplant, gab dann aber die Verschiebung auf unbestimmte Zeit bekannt. Ein Grund für die Verschiebung sind die teilweise heftigen Unruhen und Proteste in den USA, die sich gegen Rassismus stellen. Auch Sony hat sein PS5-Event verschoben und andere Unternehmen machen es gleich. Trotzdem hat ein Google-Mitarbeiter wohl dafür gesorgt, dass einige wenige Pixel 4-Besitzer die Android 11 Beta 1 auf ihr Gerät per Update bekommen haben.

Betaversion mit einigen Neuerungen an Bord

Bestätigen können das einige Screenshots, welche bislang ungesehene Neuerungen zeigen. Hierzu gehören etwa neue Icon-Designs für den Homescreen. Oder auch das neue Einschaltmenü mit Smarthome-Steuerung, über das wir bereits berichtet hatten. Genauso sehen wir erstmals das neue Untermenü zur Konfiguration der neuen Chat-Bubbles, die Google dem Android-System jetzt fest integrieren möchte.

Oder auch der kleine Player für im Hintergrund laufende Medien ist neu, den Google in die Schnelleinstellungen integriert. Google baut also wieder an vielen Ecken um. Es wird vermutlich kein „großes Ding“ geben, das über allen anderen Veränderungen schwebt.

Wann denn nun die Betaversion wirklich bereitstehen soll, teilte Google nach der Absage der Beta Show noch nicht mit. Man will sicherlich die Entwicklung im Heimatland abwarten, doch die Lage in den USA scheint sich heute und morgen nicht zu beruhigen. Denkbar wäre dann ein Release ohne Show, sondern nur per Pressemitteilung.

Quelle:

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.