Ein Fehler im Android-System betrifft derzeit wohl restlos alle Corona-Apps, die auf dieses System von Google zugreifen.

Derzeit scheint die deutsche Corona-Warn-App leider ziemlich nutzlos, denn sie funktioniert nicht richtig. Damit ist die deutsche Lösung allerdings nicht alleine, das Problem liegt wohl tiefer begraben. Tatsächlich hängen die heutigen Probleme mit der Schnittstelle zusammen, die Google für derartige Apps ab Android 6 anbietet. Daran hängt auch die deutsche Corona-Warn-App. Google hat sich inzwischen geäußert!

Update vom 14. Januar 2021:

Nur wenige Stunden später ist der Fehler behoben, die Ladehemmung der Corona-Apps gehört der Vergangenheit an. Nutzer müssen nichts tun und können die Apps wieder wie gewohnt verwenden.

Ladehemmung: Jetzt funktioniert die Corona-Warn-App wieder!

/Update

Denn nach einer kurzen Recherche ist klar, dass nicht nur die deutsche App nicht mehr funktioniert. Ein Fehler sorgt international für dieselben Meldungen im Zusammenhang mit den Apps der Länder. Überall laden die Corona-Apps, können ihre Daten aber nicht erfolgreich herunterladen. Der „kleine Moment“ oder die „wenigen Minuten“ dauern ewig. Somit ist den Nutzern derzeit nicht klar, wann und ob sie zuletzt Risiko-Begegnungen hatten.

Wer sich auf diese Details verlässt und sich danach richtet, ist jetzt gerade aufgeschmissen.

Google ist dran, den Fehler zu beheben – möglicher Workaround

Google hat längst amerikanischen Medien gegenüber mitgeteilt, dass das Problem bekannt ist und mit dem in Android integrierten System (Covid-19-Benachrichtigungen) zusammenhängt. Die eigenen Entwickler seien längst an der Sache dran, teilt das Unternehmen mit. Ein Neustart des eigenen Smartphones kann zwar helfen, damit der Ladekreis verschwindet, die angezeigten Daten scheinen dennoch eher alt zu sein – bei mir vom Vorabend und fast 24 Stunden alt.

Preis: Kostenlos

Ich rechne mit einer relativ flotten Fehlerbehebung und würde im Zuge dessen auch zu einem Neustart des eigenen Smartphones raten. Hin und wieder kann es schon sinnvoll sein, über diesen Weg die App und damit verbundenen Schnittstellen zu „resetten“.

15 km Umkreis: So prüfst du direkt in Google Maps die Corona-Regel

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.