Es bahnen sich neue Fossil-Uhren mit Wear OS-Betriebssystem an. Eine Enttäuschung steckt nach bisherigen Erkenntnissen allerdings unter der Haube.

Macht sich da etwas schon Enttäuschung breit? In den letzten Tagen gab es jedenfalls ein paar Ankündigungen rund um Wear OS, doch die nächste neue Smartwatch von Fossil könnte davon noch „verschont“ bleiben. Während ein Upgrade auf das angekündigte Android 11 später mal jederzeit möglich wäre, lässt sich der neuere Qualcomm-Prozessor nicht einfach nachliefern. Dieser soll nämlich noch nicht in der nächsten Fossil-Smartwatch stecken.

Fossil verzichtet wohl noch auf den Wear 4100+

Schon heute verrät die Interessengemeinschaft für Bluetooth, auch Bluetooth SIG, dass in der nächsten Fossil-Smartwatch wohl der Snapdragon Wear 3100 steckt. Neuer ist der Wear 4100+, der erst vor ein paar Tagen vorgestellt wurde. Weil die heute schon bekannten technischen Daten exakt die der Vorgänger entsprechen, spricht deshalb nichts für einen 4100+ in den neuen Fossil-Uhren. Ist allerdings komisch, Qualcomm wird doch im Vorfeld mit seinen Kunden gesprochen haben, dass da ein neuer Chip unterwegs ist?

Weitere Details sind bis dato nicht bekannt.

Will man unbedingt eine Smartwatch aber hat keinen Zeitdruck, rate ich noch ein paar Monate zu warten. Später dieses Jahr gibt es sicherlich die ersten Smartwatches, die auf dem Wear 4100+ basieren. Der neue Prozessor ist jedenfalls ein lohnenswerter Fortschritt, den interessierte Kunden abwarten sollten.

Neuer Prozessor ist drastische Verbesserung für Wear OS-Smartwatches

9to5Google

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.