Noch sind die Screening-Anrufe der Telefon-App in Deutschland nicht verfügbar, doch das jüngste Update der Google-App deutet eine baldige Veränderung an.

Google hat seit einiger Zeit verändert, wer die Telefon-App auf seinem Android-Smartphone installieren darf. Wie auch bei Messages kann die Telefon-App von Google auf deutlich mehr Geräten fremder Hersteller heute problemlos verwendet werden. Um aber weiterhin klar zu zeigen, von wem diese App stammt, verpasst Google der eigenen Telefon-App eine neue Bezeichnung und überarbeitet grundsätzlich den Auftritt im Play Store mit neuen bzw. aktuellen Screenshots.

Google Assistant nimmt Anrufe entgegen

Bei den neuen Screenshots ist uns eine Besonderheit aufgefallen. Denn Google zeigt Funktionen in deutscher Sprache, die es bei uns bislang noch gar nicht gibt. Gemeint ist der Callscreen oder Call Screening bzw. Screening-Anruf. Google Assistant kann für euch Anrufe automatisch entgegennehmen, während ihr auf dem Display verfolgen könnt, wer da eigentlich an der Leitung ist. Soll euch der Anruf wichtig vorkommen, könnt ihr das Gespräch jederzeit noch selbst entgegennehmen.

Noch ist die besagte Funktion nicht bei uns zu bekommen, das könnte sich aber noch in diesem Jahr ändern. Google will in diesem Jahr auch in Deutschland den On-Device-Assistant bereitstellen, der Sprachbefehle ohne Internet direkt auf dem Gerät verarbeiten kann. Ich hoffe auf ein entsprechendes großes Upgrade zum 30. September, wenn Google das neue Pixel 5 vorgestellt.

Callscreen im Video

Ziemlich coole Geschichte, oder? Zumindest dann, wenn man viele Anrufe bekommt und nicht immer sofort rangehen kann. Außerdem um Anrufe fremder Rufnummern erst mal nicht direkt annehmen zu müssen.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.