Huawei steht in Amerika seit drei Monaten auf der schwarzen Liste, hatte aber sofort für diverse Geschäfte mit US-Unternehmen eine Ausnahme für 90 Tage (Mai – August) erhalten. Nun sind die ersten 90 Tage dieser Gnadenfrist um, auch die letzten Aussagen von Donald Trump klangen nicht gerade positiv, doch es soll laut Reuters-Bericht für Huawei eine aktualisierte Gnadenfrist von weiteren 90 Tagen geben.

Update vom 19. August 2019: Nur einen Tag nach diesem Bericht kam die Bestätigung von entsprechender Behörde, dass Huawei erneut für 90 Tage temporär „frei gesprochen“ wird. Weiter geht die offensichtlich nie endende Posse, insofern sich die Regierungen aus China und USA nicht einig werden. /Update

Alle Details: Huawei-Smartphones ohne Google-Apps – Verkäufe brechen ein [Update x47]

Originaler Artikel vom 18. August 2019:

Huawei darf weitermachen

Die bisherige Ausnahmeregelung soll am kommenden Montag um 90 Tage verlängert werden, das berichten mit diesem Thema vertraute Leute. Wir rechnen daher mit einer Bestätigung zum 19. August 2019. Donald Trump hatte zuletzt angemerkt die Geschäfte mit Huawei zu unterbinden, wobei das nach wie vor von einem Handelsabkommen mit China abhängig gemacht wird.

Huawei braucht US-Unternehmen nicht nur aufgrund diverser Hardware für neue Geräte, sondern auch für die Lizenzierung der Google-Dienste für Android. Nicht nur deshalb arbeitet Huawei an eigenen Lösungen. Es ist aber weiterhin klar, dass Huawei für die US-Regierung nur ein Druckmittel ist, für die Verhandlungen mit China.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.