Folge uns

Gadgets & Sonstiges

Für Pixel 3: Google mit besserem Adapter von USB-C zu 3,5er Klinke

Veröffentlicht

am

Google Adapter USB-C Klinke September 2018

Noch ein paar Wochen vor dem Pixel 3-Event am 9. Oktober in New York und anderen Städten, hat Google jetzt einen neuen Adapter im eigenen Store an den Start gebracht. Es handelt sich um den immer dann benötigten Adapter, wenn man über USB-C weiterhin auch die klassische 3,5er Klinke nutzen möchte. Der neue Adapter soll sogar diverse Verbesserungen an Bord haben, wie den US-Kollegen sofort aufgefallen ist. Neben etwas kleineren Abmessungen, ist sogar die Performance besser.

Google schreibt dazu selbst: „Im Vergleich zum Pixel 2-Kopfhöreradapter erhöht sich die Wiedergabedauer um 38 %, während die Plug-in-Latenz gleichzeitig um 53 % verringert wurde.“ Update: Ein Glück habe ich schlaue Leser! Die mir Kopf zerbrechende Wiedergabedauer hängt mit dem geringen Strombedarf des Adapters zusammen, der konnte nochmals gesenkt werden.

Der neue Adapter wird auch bereits im deutschen Store gelistet und verkauft.

Etwas besser, etwas teurer, etwas neuer

Explizite Hinweise auf das neue Google Pixel 3 gibt es derzeit aber noch nicht, für die Nutzung des Adapters scheint laut Beschreibung aber Android 9 Pie nötig zu sein. Wir gehen sowieso davon aus, dass dieses verbesserte Zubehör nur aufgrund des Pixel 3 überhaupt verbessert wurde. Übrigens hat sich auch beim Preis etwas getan, der nun auf 12 Euro angestiegen ist – von ursprünglich 9 Dollar bzw. Euro.

2 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

2 Comments

  1. Stephan

    11. September 2018 at 21:09

    Die Wiedergabedauer kann dadurch beeinflusst werden, dass dieser Adapter Strom verbraucht.
    Das Signal was aus der USB-C Buchse kommt ist digital, während das aus dem 3,5mm Anschluss Analog ist. Dafür wird eben ein kleiner DAC (Digital Analog Converter) benötigt, der aus den ankommenden Nullen und Einsen, eine Welle erzeugt, die auch noch die nötige Power enthält eine Membran eines großen Kopfhörers von ganz alleine Anzutreiben. Bei dieser Wandlung kann man schon Strom sparen, die angegeben Werte halte ich jedoch für übertrieben.

    Bei USB-C Kopfhörern ist dieser DAC-Wandler eben schon eingebaut und im besten Falle so nah an der Membran wie nötig. Somit ist auch der Stromverbrauch und die Qualität der Wandlung von Kopfhörer zu Kopfhörer unterschiedlich.

    (Dies ist nicht 100% korrekt formuliert, aber eben verständlich ;) )

    • Denny Fischer

      12. September 2018 at 07:17

      Verdammt, danke für das Öffnen meiner Augen. Dass der Adapter auch etwas Strom braucht, hatte ich gar nicht auf dem Schirm.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt