Fujitsu ist auf dem Android-Markt derzeit eher noch weniger im Vordergrund und das wird sich demnächst auch nicht so schnell ändern, wie eine jetzt aufgetauchte Roadmap des Konzerns zeigt. Zwar bringen die Japaner schon zur Mitte des Jahres neue Tablets für den Mainstream-Markt, allerdings dürften diese eher wieder weniger Beachtung hierzulande finden. Auch zur Mitte […]

Fujitsu ist auf dem Android-Markt derzeit eher noch weniger im Vordergrund und das wird sich demnächst auch nicht so schnell ändern, wie eine jetzt aufgetauchte Roadmap des Konzerns zeigt. Zwar bringen die Japaner schon zur Mitte des Jahres neue Tablets für den Mainstream-Markt, allerdings dürften diese eher wieder weniger Beachtung hierzulande finden. Auch zur Mitte des Jahres wird der Hersteller neue Ultrabooks mit Windows bringen, diese sollen im Mai vorgestellt werden bzw. nicht viel später auch in den Handel kommen.

[aartikel]B005AI6ILC:right[/aartikel]Interessanter wird es aber in meinen Augen dann zum Ende des Jahres, denn Fujitsu peilt für das vierte Quartal 2012 ein paar Windows 8-Tablets und auch ein Gerät was mit einem anderen sehr erfolgreichen Tablet konkurrieren soll. Bis dato war ASUS allein auf weiter Flur mit dem Eee Pad Transformer und Transformer Prime, die mit einem Tastaturdock in ein Notebook verwandelt werden können, lediglich Lenovo hat einen möglichen Konkurrenten auf der CES präsentiert. Gegen Ende des Jahres wird hier aber auch Fujitsu mitmischen und spricht von einem „detachable Performance Slate“. Das mögliche Betriebssystem steht noch in den Sternen, es könnte Android aber auch Windows 8 sein.

Entscheidend für Konkurrenzfähigkeit werden hier Preis/Leistung im Vergleich zu dem aktuellen Platzhirsch von ASUS sein. Sollte man nicht mehr bieten können und auf einem ähnlichen Preisniveau liegen, sehe ich für ein derartiges Gerät von Fujitsu hierzulande nur wenig Chancen. [Quelle]

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.