Schon seit Jahren steht Samsung für die eigenen Smartphone-Prozessoren in der Kritik. Das soll sich ändern, fordert von Fans allerdings noch etwas Geduld. In einigen Teilen der Erde verbaut Samsung in den eigenen Galaxy-Smartphones die sogenannten Exynos-Chips. Sie kommen aus der Hand von Samsung, konnten aber oftmals nicht die Erwartungen erfüllen. Samsung will diesen Umstand ändern und sich besser aufstellen.

Ein Problem ist bislang, dass Samsung bestimmte Modelle in einigen Teilen der Erde mit Exynos-Chips anbietet und woanders mit einem gleichwertigen Snapdragon-Chip von Qualcomm. Das machte die Geräte natürlich vergleichbar. In diesem Vergleich waren oftmals die Exynos-Varianten nicht gut genug. Samsung hat in der Entwicklungsphase möglicherweise nicht genügend priorisiert, dass die Exynos-Chips mit der restlichen Hardware und Software perfekt zusammenspielen.

Chips speziell für Galaxy und „einzigartig“: Samsung will aufholen und hat dafür eigentlich genügend Know-how

Das scheint Google und Apple derzeit besser zu gelingen. Samsung möchte da auch hin. Know-how hat man genug. Vor einiger Zeit kündigte Samsung eine neue Zukunft für Galaxy-Handys mit Exynos an. Die Plattform soll für die Zukunft exklusiver und besser werden. Nur braucht es dafür offensichtlich viel Vorlauf. Insider sagen, dass die neuen Pläne von Samsung erst in ein paar Jahren in die Tat umgesetzt werden können. Von 2025 ist die Rede und daher vom Samsung Galaxy S25.

Stimmen die Gerüchte, lässt der speziell für Galaxy-Handys entwickelte Exynos-Chip noch etwas auf sich warten. Vielleicht deshalb, weil Samsung das Projekt ganz neu anfängt und nicht auf alten Projekten aufbaut. Wenn das Produkt dann passt, können wir uns allerdings noch gerne etwas in Geduld üben.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Der Grund, warum ich mir vorerst keine Samsungs mehr kaufe (jedenfalls im Fotobereich) ist die Stock-Kamera-Software. Das Aussehen der Fotos ist einfach zu unnatürlich. Der Unterschied zum Pixel 5 ist jedenfalls krass. Dass es Samsung besser kann, zeigt das neue RAW-Format.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.