Um über offiziellen Weg eine App auf einem Smartphone zu installieren, gibt es unter iOS nur den App Store, unter Android immerhin den Google Play Store und Amazon App Store. Wie ein aktueller Bericht von The Verge nahelegt, könnte mit Microsoft bald ein weiterer Anwärter in den Ring steigen.

Die Kollegen beziehen sich auf Unterlagen, die im Zuge der milliardenschweren Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft ans Licht gekommen sind. Dort ist die Rede von einer mobilen Gaming-Plattform unter dem Xbox-Banner.

Durch die Transaktion erhält Microsoft eine bedeutende Präsenz im Bereich der mobilen Spiele. Die Einnahmen aus der King-Sparte und Titeln wie Call of Duty: Mobile sowie Nebeneinnahmen machten in der ersten Jahreshälfte 2022 mehr als die Hälfte der Einnahmen von Activision Blizzard … aus. Mobile Kunden machen etwa drei Viertel der MAU aus. Microsoft hat derzeit keine nennenswerte Präsenz im Bereich der mobilen Spiele, und die Transaktion wird das dringend benötigte Fachwissen in den Bereichen Entwicklung, Marketing und Werbung für mobile Spiele einbringen. Activision Blizzard wird in der Lage sein, seine Erfahrungen bei der Entwicklung und Veröffentlichung von Handyspielen in die Xbox-Spielestudios einzubringen.

Warum Microsoft an verstärkter Präsenz auf mobilen Endgeräten Interesse haben könnte, liegt auf der Hand, wenn man sich ansieht, welche erfolgreichen Titel durch die Activision-Übernahme geschluckt werden. Mit Call of Duty: Mobile und der legendären Candy Crush Saga sind darunter zwei extrem umsatzstarke Spiele enthalten.

So könnte sich Microsoft mehr vom In-App-Kuchen sichern

Bei jeder Einnahme durch In-App-Verkäufe verdienen App-Store-Betreiber Apple und Google allerdings mit, was Microsoft umgehen könnte, wenn man die Spiele über einen eigenen Service anbieten könnte.

Wie The Verge berichtet, lege das Microsoft hier den Grundstein, um es Entwicklern ermöglichen, ihre eigenen App-Stores auf einer Xbox-Mobilplattform zu betreiben und ihre eigenen Zahlungssysteme für die Abwicklung von In-App-Käufen anzubieten. Auch das Schwergewicht Epic mit dem Welterfolg Fortnite wäre sicherlich ein dankbarer Abnehmer, mit dem sich Microsoft schon seit Längerem im Rechtsstreit gegen Apple verbündet hatte.

Bis wir so einen Store unter Android haben dürfte noch lange dauern, unter iOS kaum vorzustellen. Erst einmal muss Microsoft die Übernahme von Activision Blizzard über die Bühne bringen. Aber würdet ihr so eine Alternative grundsätzlich begrüßen?

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert