Noch sind die deutschen Kunden zwar mit 5G bekannt, verkennen aber die wahren Vorteile der neuen Funktechnologie. Eine Umfrage deckt auf.

5G kann uns vielen Teilen des Alltags bereichern, denn hinter 5G steckt weit mehr als nur schnelleres Internet. In erster Linie kann 5G die Verzögerung der Verbindungen deutlich reduzieren. Das ist für Privatkunden auch interessant, zum Beispiel für Streaming von Spielen. Oder auch im Straßenverkehr, wenn Fahrzeuge und Sicherheitssysteme quasi ohne Verzögerung miteinander kommunizieren können. Neue Technologie und Frequenzen können außerdem die Qualität des mobilen Internets auf ein anderes Level heben.

5G: Kaufbereitschaft noch niedrig, Interesse scheint aber vorhanden

Aber wissen das die Leute überhaupt, sind die wahren 5G-Vorteile der Bevölkerung schon bekannt? Das soll der Trendmonitor verraten können. Und leider scheinen zu viele Leute ein schnelleres Internet von 5G zu erwarten, was die simpelste Antwort, aber auch die am wenigsten interessante ist. 5G ist bislang nur bei einem Netzanbieter schon gut ausgebaut, auch deshalb dürfte die Kaufbereitschaft für 5G-fähige Geräte derzeit noch sehr niedrig sein.

„Der neue Mobilfunkstandard „5G“ ist der großen Mehrheit der Bundesbürger (87%) mittlerweile bekannt und stößt bei vielen auch auf Interesse (62%). Trotz überwiegend positivem Verbraucherimage ist die Kaufbereitschaft allerdings noch gering: sich jetzt bereits gezielt 5G-fähige Smartphones anzuschaffen oder 5G-Mobilfunkverträge abzuschließen (jenseits ohnehin geplanter Neuanschaffungen bzw. automatischer Upgrades) kommt nur für wenige in Frage. In einzelnen Zielgruppen, wie etwa „Early Adopter“ oder „Performance-Orientierte“, zeigen sich für die Anbieter im Verbrauchermarkt dennoch bereits Potenziale. Derzeit verfügen nach eigenen Angaben fast zehn Prozent der Bundesbürger bereits über 5G-kompatible Smartphones; insbesondere die Nutzer der aktuellen Premium-Modelle von Samsung oder Huawei (Apple zieht mit der 5G-Ausstattung erst im Laufe von 2020 nach).“

Prozessorhersteller Qualcomm sorgt gerade dafür, dass 5G auch bei immer mehr günstigeren Smartphones verbaut wird. Somit kommt dieses Thema natürlich automatisch in die Köpfe der Leute, weil 5G demnächst ein Standard und keine seltene Option mehr ist. Jetzt müssen nur die deutschen Netze mitziehen und 5G großflächig bieten können.

Markiert:

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

3 Kommentare

  1. Derzeit gibt es kaum Abdeckung und die Verträge sind wahrscheinlich exorbitant teurer als 4G. So war es damals bei der Ablösug von 3G auch. Zudem bekommt man wahrscheinlich nur eine Handvoll GB zu dem sowieso schon teurerem 5G-Vertrag. Habe mit dem Mi Mix3 5G schon länger ein Gerät, was das unterstützen würde, aber wofür abschließen? Dienste gibt es keine relevanten und Videos starten sowieso direkt sogar bei Full HD auf dem Handy.

  2. Die sollen erst Mal ihr Abdeckung hinbekommen. Ich hab auf meinen Wegen Funklöcher von 20 km² wo einfach gar nichts geht. 5G soll ja wohl eine noch geringere Reichweite haben, viel Spaß sag ich nur, bleib mir bloß weg mit dem Zeug!

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.