Google hat in den letzten Jahren mit dem Konto-Wechsler eine einheitliche Anlaufstelle für viele Apps geschaffen und erweitert das Feature jetzt in Gmail.

Wie den ersten Leuten aufgefallen ist, bekommt der Konto-Wechsler in Gmail eine weitere Option integriert. Hier könnt ihr schnell sehen, wie viel Speicherplatz ihr bei Google One bzw. in der Google-Cloud gerade belegt. Das gibt es bereits in anderen Google-Apps ganz ähnlich, dazu gehören Google Drive und Google Fotos. Die ersten Gmail-Nutzer sehen das Feature jetzt auch schon auf ihren Geräten.

Profilbild antippen und mehr erfahren

Die nachfolgenden Screenshots kommen von 9to5Google. Ich kann bei mir derzeit noch nicht sehen, was die Kollege bereits sehen. Vermutlich dürfte der Rollout wieder eine Weile dauern.

Ist zuletzt auch nicht das einzige Update für Gmail. Zugleich gibt Google das neue Gmail für Web an alle Nutzer frei. Allerdings sind Web und App weitestgehend unabhängig voneinander, also haben die Updates auch nichts miteinander zu tun.

Was ist eigentlich der Konto-Wechsler in Android-Apps?

Konto-Wechsler, das steckt dahinter: Google hatte vor ein paar Jahren die schleichende Einführung einer Gestensteuerung für Android begonnen. Damit musste das frühere Hauptmenü weg, das gewöhnlicherweise am linken Bildschirmrand platziert wurde. Es kam der neuen Zurück-Geste in die Quere. Stattdessen führte Google den Konto-Wechsler mit mehreren Funktionen ein.

Es ist einerseits ein kleines Menü, um auf wichtige Funktionen der jeweiligen App zurückgreifen zu können. Aber man kann hierüber auch auf ein anderes Google-Konto wechseln, solltet ihr auf euren Geräten vielleicht mehrere verwenden. Inzwischen ist die obere Suchleiste samt Konto-Wechsler ein gängiger Standard, zumindest in den Android-Apps von Google selbst.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.