Google-App für Android: Sammlungen werden zu „gespeichert“ – kommt ein großes Update?

Smartphone Hero

Foto: Vitalii Khodzinskyi, Unsplash

Google Saved könnte das Revival bedeuten und zwar mit einem großen Update für das Tool.

Schlussendlich hat sich Google gegen die Einführung von Assistant Memory entschieden und hielt mobil an den sogenannten Sammlungen fest. Nun gab es eine kleine Änderung, die vielleicht ein Schatten für ein größeres Update ist? Aus den Sammlungen in der Google-App wurde jetzt „Google Saved“.

Das klingt bei uns etwas weniger cool, der dritte Tab innerhalb der Google-App heißt jetzt „Gespeichert“. So hieß das Tool übrigens schon zur Einführung, Sammlungen war also wohl nur ein Name für den Übergang. Aber wohin führt dieser Übergang eigentlich?

Google-Saved-Updatae-2023

Sammlungen gibt es vorrangig in der Google-App, da kann man mit dem Lesezeichen-Symbol sehr einfach Inhalte (Webseiten, Bilder aus dem Web etc.) speichern. Außerdem findet ihr hier drin eure Google Maps-Listen. Eine Verbindung zum Google Chrome-Browser gibt es aber nicht, nur ein Zugriff über die Webseite.

Um ein echt praktisches Tool daraus zu machen, müsste man hier Inhalte aus anderen Android-Apps und direkt aus Chrome heraus speichern können. Aber vielleicht ist die Umbenennung ein Blick auf eine neue Zukunft für das Feature. Hoffe ich jedenfalls. Ich denke, dass die Sammlungen in aktueller Form kaum genutzt werden.

Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!