Holla die Waldfee, Google scheint seine Smartphone-Pläne im Laufe des Jahres nochmal komplett umgedacht zu haben. Weniger XL, dafür mehr 5G.

Verzichtet Google in diesem Jahr etwa komplett auf die XL-Modelle der eigenen Pixel-Smartphones? In den letzten Monaten ist durch diverse Hinweise in Quellcodes der Google-Apps klar geworden, dass Google das Pixel 4a XL verworfen hat. Das neue Mittelklasse-Smartphone soll in nur einer Größe erscheinen, das Display ist dann knapp unter 6 Zoll groß. Jetzt sind amerikanische Kollegen im Quellcode der aktuellen Google-App fündig geworden, das gesamte neue Smartphone-Portfolio des Jahres ist darin gelistet.

Google plant weitere 5G-Modelle, verwirft dafür XL-Displays

Und dabei fallen zwei entscheidende Dinge auf. Zum einen listet Google nicht nur das Pixel 4a mit Snapdragon 730-Prozessor, sondern jetzt auch ein Pixel 4a 5G. Man scheint das Mittelklasse-Smartphone also auch schon mit neuer Funktechnik an den Start bringen zu wollen. Das hätte unter anderem zufolge, dass Google auf einen neueren Prozessor setzen muss. Für uns eine Erklärung, warum das Pixel 4a aus dem Frühjahr in den Herbst verschoben wurde. Es gab allerdings noch mehr zu entdecken, verrät 9to5Google.

Es ist nämlich auch nur ein einziges Google Pixel 5 gelistet, das wir im Oktober oder November erwarten. Nicht zu finden ist dafür ein Pixel 5 XL, das hat Google daher wohl komplett gestrichen. Noch verwirrender wird es, dass das Pixel 5 auf den Snapdragon 765 setzt und das Pixel 4a 5G ebenso dazu gezwungen. Wo macht Google dann die Unterschiede zwischen günstiger und teurer Mittelklasse? Vielleicht bei der Materialauswahl und auch bei der Kamera?

Google Pixel: Mehr Mittelklasse denn je zuvor

Ab diesem Punkt kann wieder nur spekuliert werden. Klar scheint jetzt aber schon zu sein, dass Google das eigentlich geplante Portfolio nahezu komplett über den Haufen geworden hat. Wir rechneten mit Pixel 4a (XL) und Pixel 5 (XL), stattdessen gibt es Pixel 4a, Pixel 4a 5G und Pixel 5. Das sind drei anstatt vier Smartphones und zwei davon gehören eher auf die mittlere Preisschiene (350 bis 450 Euro), während das Pixel 5 die Premium-Mittelklasse (bis 700 Euro) bedient.

In der Tat, die Entscheidung von Google überrascht, ist aber durchaus nachvollziehbar. Inzwischen sind die Preisklassen von unter 700 Euro deutlich interessanter, weil die Prozessoren extrem fortschrittlich sind und man deshalb gute Hardware für weniger Geld bieten kann. Natürlich ist die Entscheidung für ein neues Smartphone grundsätzlich einfacher, wenn der Preis bei 500 statt 900 Euro liegt.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.