Oyster

Google hat für 17 Millionen Euro einen großen Teil der Mitarbeiter von Oyster freigekauft und wird diese in die eigenen Teams integrieren. Ja, Oyster sagte mir bislang auch nichts, doch der Grund dahinter scheint durchaus logisch. Oyster war eine Art Netflix oder Amazon Prime für digitale Bücher. Ein Markt, den Google bislang nicht wirklich für sich erobern konnte, obwohl man doch genau hier gern mit Amazon konkurrieren möchte. Google Play Bücher wird also in Zukunft mit großer Sicherheit ausgebaut, wir dürfen uns auf gute Angebote freuen.

Natürlich kann man derzeit aber noch nicht sagen, wann genau neue Produkte zu erwarten sind. Der Kauf der Oyster-Belegschaft wurde erst am Montag verkündet, wir werden uns also noch ein wenig gedulden müssen. Ein Nachteil ist auch, dass Oyster nicht für deutsche Kunden offiziell verfügbar war. Neue Google-Angebote könnten als zum Start wieder nur us-only sein.

Flatrate-Dienste sind der Knaller, das sehen wir dank Amazon Prime, Netflix, Spotify und Co in den vergangenen Monaten besonders gut.

(via re/code, derStandard)

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.