Zunächst startet bei amerikanischen Nutzern eine kleine Neuerung für Google Assistant, durch welche die Spracheingabe langfristig verbessert werden soll. Nutzer können freiwillig hierbei mitmachen und Google somit unterstützen. Es geht dabei um eure Spracheingabe, die sich Google nehmen darf und zur Optimierung verwendet. In erster Linie handelt es sich um eine Analyse direkt am Nutzer.

Die gespeicherten Aufnahmen verweilen ausschließlich auf eurem Gerät und werden in Kombination mit den Daten anderer Nutzer ausgewertet. Google verspricht dadurch eine Verbesserung für alle Nutzer. Klar, was sollen sie auch anderes sagen. Aber das macht durchaus Sinn, weil Google Assistant noch zu häufig reagiert, obwohl er gar nicht angesprochen wurde. Wir hatten da mal eine Liste mit Befehlen erstellt, auf die Google Assistant neben „Hey Google“ zusätzlich fast jederzeit reagiert.

Google Assistant reagiert häufiger, als er eigentlich sollte

Die Auswertung der Sprachaufzeichnungen passiert im Hintergrund, wenn das jeweilige Smartphone nicht aktiv verwendet wird. Außerdem löscht Google diese Dateien nach etwas über 60 Tagen automatisch. Daher dürfte sich auch nicht anhand des Speichers bemerkbar machen, dass ihr diese Option aktiviert habt. Wobei bislang unklar ist, ob und wann sie eventuell auch in anderen Sprachen zur Verfügung steht.

via

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.