Google hatte vor ein paar Monaten seine Routinen (bei uns: Abläufe) im Assistant stark überarbeitet. Es gab ein neues grafisches Interface, aber auch ein paar mehr Optionen. Nun gibt es eine weitere Option, welche in diesen Tagen eingeführt wurde. Nutzer können jetzt nämlich für Assistant-Routinen eine Verzögerung einbauen. Somit startet eine Routine erst ein paar Minuten verzögert, nachdem ihr den Startbefehl gegeben habt.

Zeitanpassungen können durchaus praktisch sein

Finde ich sehr praktisch. Gerne kann das Licht um 5 min verzögert ausgehen, wenn wir uns aus dem Wohnzimmer auf den Weg ins Schlafzimmer machen. Oder der Saugroboter kann sich ruhig noch ein paar Minuten Zeit lassen, wenn wir ihm den Befehl zum Start geben und gerade dabei sind die Wohnung verlassen. Ich denke, da gäbe es im Alltag einige Beispiele, die mir noch einfallen würden.

Die Option der Verzögerung war ersten Nutzern mit Google Home in Version 2.42 aufgefallen. Sie stehen außerdem nur für eigene Routinen und nicht für die Vorlagen zur Verfügung. Ist die Option für euch verfügbar, taucht sie ganz unten in der Liste auf, in welcher ihr die Aufgaben des Ablaufs festlegt. Sieht die wie auf folgendem Screenshot aus:

Bei mir stand diese Neuerung schon mit dem letzten App-Update zur Verfügung, das die Google Home-App über den Play Store erhalten hat.

Update: Das war nicht alles, Google hat jetzt auch die ganztägigen Abläufe eingeführt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.