Schon vor einigen Monaten wurde das Chrome-Feature für QR-Codes in der Entwicklung entdeckt. Bislang war der damals hinzugefügte Button noch vollkommen funktionslos, doch im Canary-Channel steckt dahinter nun nach Aktivierung per Flag ein praktisches Helferlein im Alltag.

Google integriert Lens zur Bildanalyse in Chrome-Browser

Entweder über den entsprechenden Knopf neben der Chrome-Omnibar oder per Rechtsklick im Kontextmenü lässt sich die Funktion erreichen. Gescannt werden können sie zum Beispiel mit Google Lens. Das Herunterladen funktioniert leider noch nicht, bis dahin tut es aber ein Screenshot.

Neuheiten für mobilen Google Chrome bahnen sich an: QR-Codes, Screenshot-Editor, Bilder-Zwischenablage

Nützlicherweise findet sich unter dem QR-Code ein Eingabefeld, das mit der generierten URL stets synchronisiert wird. Änderungen in der Adresse werden also umgehend umgesetzt. Kleiner Wermutstropfen: Offenbar sind aktuell nur maximal 84 Zeichen für die URL möglich. Der süße Dino in der Mitte macht das aber schnell wieder wett.

Preis: Kostenlos

Gebt einfach chrome://flags in der Suchleiste ein, um die Zusatzfeatures in Google Chrome zu finden. Unter „Enable sharing page via QR Code“ müsst ihr im Dropdown-Menü rechts auf Enabled umschalten, um ab sofort QR-Codes generieren zu können.

(via)

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.