Google weitet die Labs aus, auch andere Apps des Konzerns sollen die Nutzer in die Entwicklung neuer Funktionen früher einbinden.

Mit den sogenannte Labs kann man auf neue Funktionen beliebter Apps eher zugreifen. Schon vor einer Weile führte Google diese Funktion in der eigenen App für Android ein. Hierüber haben quasi alle Nutzer auf Wunsch die Möglichkeit, experimentelle Neuerungen frühzeitig selbst zu probieren. Zu diesem Zeitpunkt ist selten klar, ob diese Neuerungen jemals in der App für alle erscheinen sollen.

Neue Google-Features eher testen: Nutzer bekommen Zugriff aufs virtuelle Labor

Jetzt integriert Google diese Labs auch in den Chrome-Browser. Zunächst aber ebenso als experimentelle Funktion, die über die chrome://flags aktiviert werden muss. Die neuen Chrome Labs machen dann aber möglich, wesentlich direkter an neue Funktionen des Browsers zu gelangen. In der Regel sollten dort trotzdem Funktionen auftauchen, die Google bald wirklich in die jeweilige App integrieren möchte.

via Techdows

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.