Google will den eigenen Browser beim Thema Privatsphäre etwas aufbessern, das lässt sich heute aus einem exklusiven Bericht entnehmen. Neue Funktionen für Chrome sind angeblich unterwegs, die vor allen Dingen die Steuerung von Cookies verbessern sollen. Dafür erarbeitet Google laut den Insidern vom Wall Street Journal (via) eine Art Dashbord, das einen Überblick über Cookies und andere Tracking-Bausteine moderner Webseiten gibt.

Digital Wellbeing für Privatsphäre

Vermutlich ähnlich wie Digital Wellbeing von Android, nur eben mit dem Fokus auf Privatsphäre. Zudem soll dieses Dashboard erlauben ein paar Einstellungen vorzunehmen, damit der Nutzer das Tracking auf Webseiten einschränken kann. Normalerweise bieten das bislang nur die Konkurrenten von Chrome an, doch Google muss reagieren und wie Facebook ebenfalls ein wenig mehr die Privatsphäre der Nutzer in den Vordergrund rücken.

Für Google ist es ein Spagat, immerhin ist man aufgrund des eigenen Werbenetzwerks durchaus auf das Tracking selbst angewiesen. Vielleicht gibt es ja schon heute mehr, am Dienstagabend ist die Keynote der Google I/O 2019 und dort wird Google auch über neue Software-Features quatschen.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.