Google hat mit Version 66 von Chrome die Zügel noch straffer gezogen und Autoplay-Webseiten noch mehr Riegel vorgeschoben, doch das bringt wohl auch Nachteile mit sich. Automatisch abspielende Medien sind im Web nicht mehr gern gesehen, es sei denn sie sind gewollt. Bei Browser-Games ist das natürlich der Fall, doch auch diese hat Google mit seinen neuen Autoplay-Blockaden ab Version 66 von Chrome eingeschränkt – wenn auch eher ungewollt.

Google hat längst darauf reagiert, ein Teil der ausgerollten Neuerungen wurde jetzt zurückgezogen. Browser-Spiele sollten dann in diesen Tagen wieder problemlos funktionieren, heißt es im Bericht von TheVerge. Nicht immer reagiert Google so schnell, zahlreiche Nutzer und Entwickler hatten sich die letzten Wochen über die versehentlich entstandenen Probleme beschwert.

Probleme gab es in erster Linie mit dem Ton, Chrome blockte in interaktiven Web-Anwendungen und Spielen den Ton einfach komplett weg. Bis Chrome 70 (Oktober Release) sollen die Ungereimtheiten in Zusammenarbeit mit den Web-Entwicklern aus dem Weg geräumt sein.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.