Feature-Drops sind für die Software der Google-Hardware wohl ein zukünftig fester Bestandteil. Dazu gehören auch die kleinsten Geräte wie die Pixel Buds.

Google hatte vor ein paar Monaten die sogenannten Feature-Drops eingeführt. Es handelt sich um regelmäßig erscheinende Systemupdates, die neue Funktionen auf die Pixel-Smartphones bringen. Google möchte damit umgehen, neue Funktionen immer nur mit kompletten Android-Updates einzuführen. Außerdem ist das ein neuer Mehrwert für die attraktiven Google-Smartphones, die sich bis heute nur dürftig verkaufen. Jetzt heißt es, dass diese Feature-Drops sogar für die Pixel Buds geplant sind.

Pixel Buds: Funktionsupdates sollen regelmäßig ausgeliefert werden

Google bestätigte gegenüber Forbes, zumindest ab der neuen zweiten Generation der Pixel Buds entsprechend umfangreiche Updates regelmäßig bringen zu wollen. Wobei sich hier die Frage stellt, wie viele Neuerungen man überhaupt auf ein Pärchen kabelloser Ohrhörer bringen kann. Und wie regelmäßig das dann überhaupt möglich ist.

„Das Ziel wird es sein, im Laufe der Zeit weiterhin neue hilfreiche Funktionen einzuführen, ähnlich wie bei Pixel-Handys.“

Feature-Drops werden ihrem Namen gerecht. Sie bringen neue Funktionen mit, nicht nur Fehlerbehebungen oder anderweitige Optimierungen. Enthalten waren zuletzt Neuerungen, die Google vor ein paar Jahren noch fest in Android integriert hätte. Google macht das Betriebssystem so allerdings auch mehr zur rudimentären Basis und coole Funktionen zu echten Google-Vorteilen.

In den ersten Kritiken zu den neuen Pixel Buds hieß es, dass wohl noch Google-Funktionen fehlen. Eine gute Basis für einen ersten Feature-Drop.

Forbes

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.