Smartwatches mit Fitness-Tracking sind in meinen Augen erst richtig smart, wenn zumindest die üblichen Workouts von Hard- und Software automatisch erkennt werden. Das gilt einerseits für den Beginn eines Workouts, wie auch für das Ende. Letzteres scheint Wear OS jetzt im Zusammenhang mit Google Fit zu erhalten. Die ersten Nutzer bekommen auf ihrer Uhr den automatischen Vorschlag, das laufende Workout-Tracking zu beenden.

Google Fit beendet Tracking automatisch

Einer der ersten berichtenden Nutzer vermeldet, eine neue Karte auf seiner Uhr empfangen zu haben, als er mit seinem Training zwar fertig war, das Workout-Tracking auf der Uhr allerdings nicht händisch beendete. Anhand der Bewegungen und Vitalwerte dürften die meisten Smartwatches heute in der Lage sein festzustellen, wenn ein Nutzer trainiert und wann er damit wieder aufgehört hat. Weitere Nutzer berichten, dass sich diese Erinnerung auch mit einer kleinen Vibration bemerkbar macht.

„Ich habe das bekommen, nachdem ich vergessen hatte, mein Training zu beenden.“

Es scheint sich um einen Server-side-Rollout zu handeln, das Update kommt also in sporadischen Wellen bei immer mehr Nutzern auf den Geräten an. Ob auch Unterschiede bei der Hardware eine Rolle spielen, ist bis dato noch nicht bekannt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.