Während die vorangegangen Google-Smartphones stets durch ihre kleinen Akkus aufgefallen sind, bringt Generation 5 endlich ein großes Upgrade mit.

Google hatte einerseits zwar die kleinsten und kompaktesten Smartphones der letzten Jahre im Angebot, die verbauten Akkus der Pixel-Serie waren aber stets sehr und eigentlich zu klein. Im regulären Pixel 4 war ein Akku mit lediglich 2.700 mAh verbaut, so wenig hat sonst nur Motorola in seinem Klapp-Smartphone Razr (5G) verbaut. Auf das Feedback seiner Kunden der letzten Jahre hat Google wohl gehört und endlich die Akkus deutlich in ihrer Kapazität aufgestockt.

Von Pixel 4 zu Pixel 5: Schnellladen bleibt relativ langsam, dafür steigt die Akkukapazität deutlich an

Das neue Google Pixel 5 ist kürzer als sein Vorgänger, sogar um 0,2 mm dünner und 11 g leichter, bietet dennoch einen deutlich größeren Akku mit nun 4.080 statt 2.700 mAh. Das ist ein ordentliches Wachstum in nur einer Generation. Mit diesem Akku hat das Pixel 5 sogar über 300 mAh mehr als das Pixel 4 XL zu bieten, das deutlich breiter, länger, dicker und auch schwerer war. Auch das etwas größere Pixel 4a 5G hat von der neuen Strategie profitiert, nur das reguläre Pixel 4a bietet mit 3.140 mAh deutlich weniger als die teuren Brüder.

Kritik gibt es unsererseits am Schnellladen mit nur 18 Watt, hier hätte ich mir aufgrund der größeren Akkus und des allgemeinen Fortschritts etwas mehr gewünscht. 40 Watt wären schon hübsch gewesen, um wenigstens den halben Akku schneller laden zu können. Dafür bleibt der Ladevorgang recht schonend. Google hat sich stattdessen auf eine Verlängerung der Akkulaufzeit konzentriert und führt einen extremen Stromsparmodus ein, der die Akkulaufzeit der neuen Pixel bei Bedarf nochmals deutlich verlängern soll. Google spricht von 48 Stunden.

Pixel 5 und 4a 5G: Googles neuste Android-Smartphones sind da – mit größeren Akkus, dem richtigen Preis und 5G

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.