Folge uns

Android

Google haut 700.000 böse Apps aus dem Play Store

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google Play Store Logo Header

Google hat im vergangenen Jahr öfter hart durchgreifen müssen, nach neusten Berichten wurden satte 700.000 Apps aus dem Google Play Store geworfen. Und diese Zahl gilt nur für das vergangene Jahr, da kommt in den paar Jahren Android also schon einiges zusammen. Krass wie viel Leute da auch hinter diesen Apps stehen müssten, über diese meist bösartigen Apps überhaupt erst mal zu entwickeln. Das zeigt auch ganz deutlich, wie viele kriminelle Energie es heute im Massenphänomen Internet gibt.

70 Prozent mehr Apps hat man im letzten Jahr aus dem Play Store entfernen müssen, als das noch im Vorjahr nötig war. Immerhin konnte Google 99 Prozent der bösen Apps noch entlarven, bevor Nutzer in der Lage waren sie auf den eigenen Geräten zu installieren. Google stützt sich auch hier auf Machine Learning, die Computer machen also viel Arbeit selbst und erkennen böse Apps.

Wir berichteten zuletzt auch über solche Apps, darunter zahlreiche WhatsApp-Fakes oder auch der fiese Angriff über die Imitation von bekannten Bitcoin-Wallets. [via Androidcentral]

Kommentare

Beliebt