In den letzten Monaten sind zwei mögliche Wege für Wear OS ersichtlich geworden. Google schmeißt das eigene Wear OS entweder komplett über Bord und konzentriert sich auf Fitbit. Oder Google wagt den richtigen Neustart und hört auf mit der Dümpelei der letzten Jahre. Da inzwischen auch ein Partner wie Samsung neue Uhren mit dem Betriebssystem plant, war der Einkauf von Fitbit wohl doch nicht der letzte Sargnagel für Wear OS.

Ein nächster positiver Hinweis lässt sich jetzt auf dem Terminplan für die kommende Google I/O finden. Diesen haben sich die Kollegen von 9to5Google bei Veröffentlichung näher angeschaut und sind dabei auf interessante Details gestoßen. Tatsächlich steht das Ende von Wear OS bevor. Dieses scheint aber längst nicht so dramatisch auszufallen, wie ich vor einigen Monaten noch vermutet hatte. Ganz im Gegenteil sogar.

Neue Schnittstellen und neuer Name: Google bringt Wear OS in die Zukunft

Google plant ein großes Update für Wear OS. Dieses möchte man auf der eigenen Entwicklerkonferenz erstmals vorstellen. Ich rechne mit einer öffentlichen Ankündigung auf der Keynote am ersten Tag. Außerdem gibt es eine gesonderte Session für Entwickler, in der Google alle Neuerungen erklärt. Dazu gehört eine ganze Reihe an neuen Schnittstellen für Entwickler, verrät Google schon heute.

Wear OS heißt ab dem kommenden Monat anders. Google streicht die eher „technische“ Abkürzung für „Betriebssystem“ weg und nennt die Plattform nur noch Wear. Weiterhin soll der Fokus auf Smartwatches liegen, weil Google in der Beschreibung zur Session weiterhin eindeutig von einer „smartwatch platform“ spricht.

Ich bin gespannt, ob Google auf der Keynote gleich mal noch die wiederkehrende Zusammenarbeit mit Samsung verkündet. Bislang scheint klar zu sein, dass Samsung die neue Galaxy Watch 4 erstmals wieder mit Wear ausstattet und nicht mit dem eigenen Tizen. Ein großes Ding für Google. Die hatten in den letzten Jahren die meisten Smartphone-Hersteller als Partner für Wear verloren.

Google unterstreicht das neue Engagement für Wear (OS)
Ein paar Tage nach diesem Artikel kam für Wear OS ein überraschendes Update. Es bringt eine deutlich überarbeitete Gboard-Tastatur mit, die ihr letztes Update für Wear OS vor vier Jahren erhalten hatte. Außerdem deutete Google in seinem Beitrag zu diesem Update an, dass man für Wear OS noch sehr viel mehr Neuheiten geplant hat und deren Präsentation kaum abwarten kann.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

13 Kommentare

  1. Sind wir mal ehrlich das größte Problem war bei denen immer die Akkulaufzeit. Viele ziehen sich die SmartWatch morgens an gehen zur Arbeit und nachmittags muss schon der Energiesparmodus eingeschaltet werden weil die sonst nicht bis zum Abend mehr hält. WEAR OS frisst zu viel Akku. Das System an sich ist super und bietet dank PlayStore viele Apps an genau wie Schlaftracking Apps die man nicht nutzen kann weil der Akku nicht so lange hält. Hersteller die ein eigenes Betriebssystem machen auf ihre eigenen Uhren da hält der Akku paar Tage. Warum keine einzige Uhr mit Wear OS? Ich hatte mir mal eine zugelegt danach wollte ich eine neue weil der Akku nicht lange hielt, mir sagte man das eine SmartWatch mit Wear OS es nie schafft einen ganzen Tag durchzuhalten. Traurig

    1. Meine WearOS-Uhr schafft locker 2 Tage, inklusive paar Stunden laufen tracken und dauerhafter Pulsmessung und und und… Mobvoi Ticwatch 3 Pro.

      1. Ja, das typische Thema, einer sagt das, der andere was anderes, die Wahrheit liegt dazwischen und die Laufzeit ist in den meisten Fällen doch einfach nur ein schlechter Witz. Aber vielleicht wird es ja besser jetzt, wäre mal was Neues bei Google…

        1. Die meisten Uhren habe einfach eine zu kleinen Akku verbaut. Mobvoi zeigt ja, dass es besser geht. Auch die Suunto 7 hält länger als ein Tag durch ohne sich einschränken zu müssen.

      2. Das dürfte wohl an dem neuen Chip liegen, oder?
        Ich hoffe, da auf ein Modell von Fossil.

    2. Hab noch die Huawei Watch Classic, damals gebraucht gekauft und bisher 3 Jahre aktiv genutzt und komme immer noch auf 2 1/2 – 3 Tage je nach Aufladezeit mit step tracking und den ganzen Kram.

      Einzig nervige an der Uhr ist wahrscheinlich das man keine Updates mehr kriegt

      1. Ja Mann, die OG Huawei Watch 1 habe ich auch.
        Bis heute meiner Meinung nach die beste WearOS Watch, oder zumindest die edelste.

        Ich komme mit ihr auch auf knapp 3 Tage.
        (OK Google und WLAN aus, aber Display Always On)

        Mega geiles Teil und zeigt was das Betriebssystem kann.

    3. Ich hab die Oppo watch (die kleinere Version) und bei mir hält der Akku Recht genau 24 Stunden wenn ich alle Funktionen und alles benutze irgendwann um 20-22uhr geht der Akku dann in den Energiesparmodus aber die Schallaufzeichnungen funktionieren trotzdem gut und alle Funktionen wie Pulsmessen, Kalorien Zeugs, Schrittzähler, Trainingsaufzeichnungen funktionieren top

  2. Mit dem relativ neuen snapdragon 4100 kommt man tatsächlich ohne Probleme auf Laufzeiten von 3 Tagen, und das bei einem absolut flüssigen System ohne jegliches Lag. Ich betreibe meine Ticwatch Pro 3 komplett ohne „Stromspardisplay“ und habe noch nie Abends unter 70% Akku gehabt. Und ich nutze die Uhr schon recht intensiv.

  3. Das leidige Akku Probleme kenne ich nur zu gut. Ich habe die Fossil Carlyle gen 5. Nachts muss sie immer ans Ladegerät – wenn sie nicht schon vorher die Akkusegel streicht. Schade eigentlich da das OS das beste ist welches ich bisher ausprobiert habe.

  4. Ja die akkulaufzeit die gibt mir auch tierisch auf den Keks. Deshalb hatte ich mich damals für die Samsung Galaxy gear S3 entschieden. Geh nach watchface und Einstellungen hält die locker fünf Tage. Mit dem was ich jetzt drauf habe sind es 3 Tage aber da kann man immer noch nicht meckern. Die Fossil Uhren meiner Frau mit WearOS halten keinen Tag durch. Jetzt hatte ich ihr die ticwatch C2 geholt und die hält problemlos ein paar Tage durch.

  5. Wear OS fand zxh überhaupt nicht gut da ist Tizen viel besser aber was mich gestört hat das es für die Samsung watch zu wenig Apps gab fa keiner für Tizen Apps machen wollte und man kan mit Google pay nicht bezahlen mit der Samdung watch der einzige Virteil ist das man dan mit Google pay bezahlen kann mit seiner Bank weil so ksn man nur mit Samsung pay bezahlen über die solaris Bank man muss immer erst das Konto aufladen um zahlen zu können finde ich umständlich das ist der einzige Vorteil wenn Samsung wieder Wear OS anbietet warum so wenig Firmen interesse haben Apps für Uhren zu entwickeln ist mir ein Rätsel das soll doch die Zukunft sein alles auf der Uhr zu erledigen.

  6. Derzeit nutze ich eine Ticwatch Pro 4G. Die hält auch mit dem älteren Snapdragon bis zu 3 Tagen durch, je nach Anwendung. Was nervt, ist die aktuelle Assistant-SW: Damit sind derzeit keine Anrufe aus der Kontaktliste der Smartwatch möglich, auch keine emails lassen sich diktieren. Bei Aufruf einer Navigstion kommt ein schwarzer Bildschirm usw. Es gibt eine ellenlange Fehlerliste im Issue Tracker querbeet gemeldet auch für die aktuellsten Smartwatches. Anscheinend will Google diese Kundschaft verlieren…

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.