Die große Freiheit von Android bringt auch ein paar Besonderheiten mit, die zu Probleme und sogar Sicherheitslücken führen können. Hersteller installieren auf den eigene Android-Geräten natürlich auch eigene Dienste, Funktionen und Apps vor, wovon nicht immer alles im Blick auf Qualität auf einem hohen Level ist. Jetzt versucht Google von Entwicklern zu erfahren, welche Hersteller-Software für Probleme sorgt.

Es gibt heute immer noch Probleme, die immer wieder bei ganz bestimmten Herstellern auftreten. OnePlus stellt Apps im Hintergrund zu schnell kalt, manche Entwickler bekommen ihre Dienste auf Geräten von Xiaomi gar nicht ins Laufen. Ganz oft betrifft es Hersteller, die mit besonders guten Akkulaufzeiten glänzen wollen, diese aber nur über sehr aggressive Akkufunktionen zustandekriegen. Zulasten einiger App-Entwickler, denen dann die Hände gebunden sind.

Hersteller-Software beeinträchtigt sogar Hilfsoftware für beeinträchtigte Menschen

„Am 8. Juni 2021 kommentierte ein Benutzer, dass OEMs wie Xiaomi und OnePlus sogar den AccessibilityService beenden. Als Reaktion darauf hat kürzlich ein Google-Mitarbeiter erklärt, dass er sich mit dem Problem befassen würde, und forderte App-Entwickler auf, ihr Feedback zu übermitteln.“ – XDA

Schon seit einigen Jahren ist der Ruf aus der Community groß, dass Google über die Lizenzverträge mehr Druck auf die Hersteller ausüben muss. Gerade im Bereich der Akkuoptimierungen gibt es schon sehr lange gravierende Mängel. Manchmal mehr, manchmal weniger. Bislang getätigte Schritte waren zu wenig oder zu weich, die Hersteller konnten einfach weitermachen.

Hersteller-Software „optimiert“ Apps zu stark: Die üblichen Verdächtigen

„Dont kill my App“ beurteilt die Hersteller nach dieser Problematik. In den Top 4 tummeln sich drei Hersteller, die in diesem Beitrag bereits Erwähnung gefunden haben. Marktführer ist derzeit auch hier Samsung. Früher hatte der Dienst noch Kackhaufen statt Daumen verteilt, das Urteil sieht also ein wenig „milder“ aus.

Wie sind eure Erfahrungen bei diesem Thema?

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

7 Kommentare

  1. Aus eigener Erfahrung: Huawei ist seit Jahren die schlimmste Seuche, einfach in die Foren schauen. VLC und Strava stellten daher auch zwischenzeitlich offiziell den Support bei Huwei-Geräten ein. Dicht gefolgt von Xiaomi.

    Mit Samsung gab es hingegen NIE Probleme.
    Bitte Google: Druck ausüben und den Herstellermist verbieten !!!

    1. Dein Senf solltest Du für Dich behalten, denn Du hast Null Ahnung, und meinst Huawei schlecht darzustellen. Gebe Dir mal ein Tip ….. kaufe Dir ein Nokia 3210.

      1. VLC und Strava haben also zwischendurch nicht den Support eingestellt? Kannst Du irgendwas sachliches beitragen?

  2. Google möchte Herstellern stärker auf die Finger schauen? Der größte Einzelposten im Akkuverbrauch meines Xiaomi sind die Google Dienste, präziser gesagt die ständige Schnüffelei der Standortdaten durch andauerndes Abfragen umliegender WLANs. Dies wird dem Nutzer dreist als „Verbesserung“der Standortgenauigkeit verkauft. Viele Apps lassen sich ohne diesen ungewollten „Mehrwert“ nicht nutzen – ein reiner GPS basierter Standort ist zum Radfahren z.B. zu ungenau… Deaktiviert man dieses Feature, so hält der Akku spürbar länger. Danke Google, kehrt ihr lieber erst einmal vor eurer eigenen Tür!

  3. Im Gegensatz zu den Samsung-Geräten, die ich bisher nutzte, waren die Xiaomis allesamt akkuschonender und hielten oft doppelt so lange durch. Vorteil: Man kann Vieles, was man für die Installation von Apps zwangsweise mit installieren bzw. erlauben musste in den Einstellungen wieder deaktivieren, fast immer ohne Nachteile beim Nutzen der Apps. Xiaomi schränkt manchmal etwas zu drastisch ein, auch hier kann man in den Akku-Einstellungen bestimmte Rechte oder Features wieder aktivieren.

    Meine Samsung-Geräte waren meist am Abend leer, oft auch schon vorher. Diese Probleme hatte ich bei Xiaomi nicht. Bestwert beim Mi 5S mit 3200 mAh Akku waren mal vier Tage (mit geringerer Nutzung, aber regelmäßigem Sync von 7 Mail-Accounts, WhatsApp, Kalender & Co.). Trotzdem habe ich das Gerät auch zum Senden von Nachrichten, Bildern und Hören von Musik in dieser Zeit genutzt. Im Normalfall hielt der Akku zwei Tage durch. Extrem stromfrssend waren damals meine diversen HTC´s; allerdings habe ich die auch sehr intensiv genutzt. Aber in Verbindung mit überschaubaren Akkus musste ich oft nachmittags nachladen.

  4. Bei Xiaomi kan ich Nova Launcher nicht richtig nutzen, es treten mehrere Problemen auf. Die meisten andere Apps functionieren nach anpassen der systemeinstellungen perfect. Das ich die standard Apps teilweise nicht einstellen kan finde ich unferschämt, Xiaomi puscht Ihre eigene Apps, mein nägstes Händy wird kein Xiaomi mehr.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.