Google kastriert den Home Mini: Touch-Funktionen deaktiviert

Google Home Mini Header

Google hat mit dem Home Mini ein „Max Problem“, denn der Assistent wird wohl mit einer Funktion weniger in den Handel kommen. Upsi, da hat Artem von den US-Kollegen wohl etwas losgetreten. Sein Vorserien-Modell des Home Mini hatte ein schwerwiegendes Problem, denn sein Gerät wurde durch eine fehlerhafte Touch-Erkennung immer wieder getriggert und zeichnete quasi 24/7 alle Umgebungsgeräusche auf – die dann direkt auf den Google-Servern landeten. Eine ungewollte Abhöraktion seitens Google, aber vor allen Dingen ein potenzieller PR-GAU.

Google geht auf Nummer sicher

Bislang konnte man das Problem wohl nicht zufriedenstellend beheben, sodass Google das Touchpanel an der Oberseite des Home Mini jetzt doch komplett deaktiviert. Google geht da ganz offensichtlich eher auf Nummer sicher. Ich tippe mal auf eine Überarbeitung für weitere Produktionschargen in Zukunft. Bis dahin wird das Touchpanel an der Oberseite nicht nutzbar sein. Aus meiner Sicht ist das weniger wild, nutze die Tasten an meinem Echo auch nie. Vielleicht ist aber ein Rabatt drin, für die nun eingeschränkte Funktionsweise?

We take user privacy and product quality concerns very seriously. Although we only received a few reports of this issue, we want people to have complete peace of mind while using Google Home Mini.

We have made the decision to permanently remove all top touch functionality on the Google Home Mini. As before, the best way to control and activate Google Home Mini is through voice, by saying “Ok Google” or “Hey Google,” which is already how most people engage with our Google Home products. You can still adjust the volume by using the touch control on the side of the device.

  • mr t

    ich kann mich immer noch nicht entscheiden ob google oder amazon echo.

    • ich nutze hauptsächlich steuerbare LEDs usw, da gibt’s mehr Hardware für Alexa. Das Skill System scheint freundlicher und war auch eher offen. Zumal Alexa jede Lampe einfach mit „OK“ bestätigt, während der Assistant nach jedem Befehl einen elend langen Satz sagt.

      • mr t

        LEDs und lampen werde bei mir aktuell erstmal nicht angesteuert. mir gehts hauptsächlich um musik steuern, sachen abfragen termine eingeben. ich weiß gar nicht inwieweit die geräte chromecast bzw fireTV stick ansteuern? diese telefonfunktion gefällt mir auch (da braucht man wohl zusätzliches gerät).

        • Assistant und Chromecast aktuell noch besser, Fire TV Steuerung kommt erst noch zu uns – beim Rest gibt es wohl kaum Unterschiede

          • mr t

            also dann doch eher die google-variante für mich geeignet? wobei halt der neue echo günstiger ist.

          • kommt halt darauf an, ob man mehr im Google Kosmos ist oder nicht.

    • Wir haben den Google Home, einfach, weil er in der Lage ist die Leute anhand der Stimme zu unterscheiden. Das kann Echo jetzt in Englisch auch, aber nicht in Deutsch. Der Google Home harmoniert bei uns super mit dem Chromecast, wie das beim FireTV Stick ist weiß ich nicht.