Im August 2018 gab es noch Hoffnung für eine Möglichkeit zum Dual-Boot von Windows unter Chrome OS, doch damit ist jetzt wohl eindeutig Schluss. Wie in den Zeilen des Open-Source-Codes von Chromium gefunden wurde, ist der „AltOS Mode“ endgültig abgeschaltet. Project Campfire: Kein Funken Hoffnung Schon seit Dezember ist es laut 9To5Google um das Projekt […]

Im August 2018 gab es noch Hoffnung für eine Möglichkeit zum Dual-Boot von Windows unter Chrome OS, doch damit ist jetzt wohl eindeutig Schluss. Wie in den Zeilen des Open-Source-Codes von Chromium gefunden wurde, ist der „AltOS Mode“ endgültig abgeschaltet.

Project Campfire: Kein Funken Hoffnung

Schon seit Dezember ist es laut 9To5Google um das Projekt ruhig gewesen, weswegen diese mehr oder minder offizielle Ankündigung über das Ende von „Project Campfire“ nicht ganz überraschend käme. Zudem wurde die ganze Entwicklung nicht großartig von Google propagiert, was ebenfalls für einen noch frühen Stand der Arbeiten spricht.

Die ursprüngliche Quelle About Chromebooks weist des Weiteren auf den massiven Speicherverbrauch von Windows hin: 40 GB der meistens 64 GB fassenden verbauten Festplatten würden alleine für das Betriebsystem draufgehen.

Angesichts des immer größer werdenden Angebotes, vor allem von teureren und besser ausgestatteten Chromebooks, wäre Project Campfire und Dual-Boot-Windows oder -Linux ein willkommener Zusatz gewesen, so auch die breite Meinung im Netz.

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.