Google macht VPN fast konkurrenzlos günstiger

Google Vpn

Auch wenn ich natürlich Zugriff auf mehrere Cloudspeicher verschiedener Anbieter hätte, hat sich Google Drive in den letzten Jahren als Standardlösung eingependelt. Entsprechend waren die 15 Gigabyte, die Google kostenlos zur Verfügung stellt, recht schnell verbraucht. Mit dem günstigsten Tarif von Google One für 19,99 Euro im Jahr habe ich mir daher schon vor einiger Zeit die 100 GB geklickt und bin damit eigentlich sehr zufrieden.

VPN jetzt in allen Google-One-Tarifen

G0ogle One bietet aber nicht nur mehr Cloud-Speicher, der Onlineriese will auch mit mehr Funktionen und Vergünstigungen in das Abo locken. Eines davon wurde erst vor kurzem eingeführt: der VPN, der in Tests sogar gar nicht so schlecht abschnitt.

Plan_chart.width-1000.format-webp
Bild: Google

Der wurde bislang aber nur Premium-Kunden gegönnt, die mindestens 99,99 Euro im Jahr, also einfach mal das Fünffache des günstigsten Tarifs löhnen müssen. Das ändert sich künftig, wie Google im hauseigenen Blog bekanntgegeben wurde. Dann soll der VPN nämlich in allen Tarifen, auch dem Basic-Abo, enthalten sein.

Damit dürfte Google VPN eine der preiswertesten Optionen am Markt werden. Der Zugang zum VPN soll über die nächsten Wochen verteilt werden.

VPN von Google kam im Test gut weg

Google sucht nach euren Daten im Dark Web

Leider (erstmal?) nur für Nutzer in den USA gedacht ist der „Dark Web Monitor“, der auf die Suche nach euren persönlichen Daten in den dunklen Ecken des Internets geht und euch bei Fund benachrichtig.

Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

1 Kommentar zu „Google macht VPN fast konkurrenzlos günstiger“

  1. Also mal meine Meinung….
    ich habe das 2 TB Abo und damit die Möglichkeit, das Google VPN zu nutzen.
    ABER, nach mehrmaligen Anläufen lass ich es auf meinem Handy (Pixel 6) jetzt dauerhaft deaktiviert. Bei mir kam es zu spürbaren Geschwindigkeits Einbußen. Nachweislich durch eingeschaltetes VPN.
    Auf dem Tablet (Xiaomi Pad 5) ist es okay.
    Chromebook (HP) auch kein Nachteil, aber Handy…ne,ne ☺️

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!