Die Android-App für Google Street View sind nicht mehr unbedingt gepflegt aus, bekommt jetzt aber eine neue Funktion.

Google integriert in die eher veraltete Street View-App für Android eine neue Funktion, mit welcher Nutzer selbst Material aufzeichnen und zur Verfügung stellen können. Passenderweise heißt auch diese Funktion „Driving Mode“, ist allerdings nicht mit der gleichnamigen Assistant-Funktion für Google Maps zu verwechseln. Der Nutzer, der auch ein Video hierzu hochgeladen hat, informiert über seine Entdeckung mit ein paar Details.

Material für Street View aus dem eigenen Smartphone

„Ich habe kürzlich in meiner Street View-App eine neue Funktion namens „Fahrmodus“ gefunden, die mithilfe der Kamera des Telefons Videos aufzeichnet, die dann in Street View hochgeladen werden. Ich habe bereits Videos im Wert von fast 200 km beigesteuert, die in meinem Profil angezeigt werden, aber ich kann die Bilder nirgendwo in der Street View-App oder auf Google Maps sehen. Ich habe einige davon vor über einem Monat hochgeladen und es wird immer noch nichts angezeigt“.

Wenn das aufgezeichnete Material nicht von Google verwendet wird, dürfte die Mitarbeit der Nutzer natürlich nicht von langer Dauer sein. Aber vielleicht ist die Neuerung noch so neu, dass sie von Google noch gar nicht komplett freigeschaltet ist. Bei mir ist der Menüpunkt in der App bis dato gar nicht sichtbar.

Preis: Kostenlos

via Youtube, Reddit

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.