• Google will Karten mit mehr Details ausstatten.
  • Die neuen Ebenen lassen allerdings auf sich warten.
  • Nur eine der drei Ankündigungen ist ausgerollt.

Schon sehr früh im laufenden Jahr hatte Google ein paar tolle Neuerungen für die App von Google Maps angekündigt. Allerdings müssen wir kurz vor Jahresende feststellen, dass davon immer noch nicht alles verfügbar ist. Für mich sind diese drei Neuerungen im Bereich der Ebenen aber echte Highlights gewesen. Ich hoffe auf einen Rollout im kommenden Frühjahr.

Google informiert über Auslastung einzelner Stadtteile

Erst vor wenigen Wochen sagte Google, dass die „Busy Areas“ endlich starten sollen. Google informiert auf der Karte dann, ob ein Stadtbereich besonders voll ist oder sich vielleicht gerade beginnt zu füllen. Die Datenlage ist wohl ähnlich der, die man für Stoßzeiten in Geschäften und den Live-Verkehr verwendet. Das soll laut Google in der fertigen Variante wie folgt aussehen:

Ja, die Funktion für „belebte Umgebung“ ist endlich verfügbar. Sie steht bereits in den ersten größeren Städten wie Rom und Barcelona zur Verfügung. Wir hatten vor ein paar Tagen darüber geschrieben.

Google Maps zeigt uns jetzt, ob viele Leute in einem Stadtbereich sind

Wetter und Pollen: Hoffentlich bis zum Frühjahr verfügbar

Mindestens genauso alt ist die Ankündigung für neue Ebenen, die über das Wetter und die Luftqualität informieren sollen. Mit der Bereitstellung der Covid-19-Ebene war Google damals deutlich schneller. Das Unternehmen veröffentlichte schon Screenshots und die Idee hinter den neuen Ebenen, aber der Rollout hat wohl nicht begonnen.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.