Da Google Messages längst viel mehr als eine einfache SMS-App ist, soll auch der Funktionsumfang besser werden. Dafür bedient sich Google am eigenen Gmail.

Schon vor einiger Zeit wurde bekannt, dass Google Messages die anpassbaren Wischgesten erhalten soll, die man aus Gmail kennt. Wischt man im Posteingang nach links oder rechts über eine Nachricht, sind hierfür verschiedene Aktionen verfügbar. Diese darf der Nutzer selbst entscheiden. Und jetzt ist das neue Feature wohl mehr Nutzern verfügbar.

Google bietet uns mehrere Optionen an. Außerdem kann man die Wischgesten auch komplett abschalten, sollten sie euch nur nerven. Verfügbar ist das jetzt in den Einstellungen von Google Messages Beta. Der finale Rollout der Neuerung passiert dann sicherlich schon in den kommenden Wochen.

Wir freuen uns bestimmt, wenn Google hier in Zukunft noch weitere Optionen anbietet.

Das und noch mehr kommt in den kommenden Monaten in Google Messages an. Es gab ja einige Ankündigungen und Leaks in den vergangenen Monaten, aber bislang wurde international nur wenig davon an die Nutzer bereitgestellt.

Das ist Google Messages

Zunächst war Google Messages auf SMS/MMS ausgelegt. Seit 2019 will Google allerdings mit der Integration von RCS gegen WhatsApp und Co. antreten. RCS ist die „Chatfunktion“ und der moderne Nachfolger der SMS. Darüber lassen Fotos versenden, unbegrenzte Texte versenden, Videoanrufe nutzen und eingies mehr. RCS ist in modernen Mobilfunktarifen inklusive und bei Android inzwischen ab Werk dabei.

Preis: Kostenlos

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. An RCS muss Google allerdings noch arbeiten: Vor einigen Wochen fiel die Chatfunktion für eine Woche vollkommen aus und es gab auch keine entsprechende Information seitens Google.

    Google wird mit RCS nie erfolgreich gegen WhatsApp&Co. antreten können, wenn es RCS weiterhin nicht bewirbt.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.