Gestartet als simple SMS-App, heute schon mehr als das. Messages entwickelt sich durch neue Funktionen zum umfangreichen Messenger.

Google hat in den letzten Monaten richtig Gas gegeben und die Messages-App mit immer mehr Funktionen ausgestattet. Allerdings ist Messages bei uns bis dato weiterhin  nur eine SMS-App, die Chatfunktionen über die RCS-Technologie fehlen in Deutschland noch immer. Sind die erst mal da, kann Google Messages auch bei uns das volle Potenzial ausschöpfen.

Messages-App wird immer umfangreicher, ist inzwischen mehr als nur eine simple SMS-App

Google hat der App zuletzt Kategorien spendiert, wodurch eingehende Nachrichten automatisch sortiert werden. Erinnert ein wenig den damaligen Inbox-Posteingang, auch in Gmail kann man Nachrichten über einen ähnlichen Weg sortieren lassen. Nun bekommt Messages die Möglichkeit, dass wir den Nachrichtenversand auf einen späteren Zeitpunkt planen können.

Messages bekommt also immer mehr Funktionen, die in unseren Augen deutlich über eine einfache SMS-App hinausgehen. Jetzt muss nur eben mal RCS in Deutschland aktiv werden, um die App im vollen Umfang nutzen zu können. Dafür ist bislang kein absehbares Datum bekannt. Es könnte hier an den Netzbetreibern liegen, die Google für sein weltweites Chatsystem ein Stück weit umgehen wollte.

*Weil das wohl nicht ganz klar war: Wir meinten natürlich dir RCS-Lösung von Google, nicht die halbgare Lösung deutscher Netzbetreiber.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

11 Kommentare

  1. Also RCS funktioniert bei mir wohl seit mind. 6 Monaten, 1und1/Vodafone.
    Allerdings benutze ich die App praktisch gar nicht. Wenn der Gegenüber kein RCS hat dann wirds ne kostenpflichtig SMS. Sehe auch keinen Vorteil gegenüber anderen Messengern.

    1. Wusste jetzt nicht so man für SMS noch bezahlt. Ist sowieso schon überall mit drin. Aktuell unterstützt nur O2 kein RCS. Bei den anderen funktioniert es reibungslos

    2. Das ist der Punkt. Googles Lösung funktioniert ab Werk unabhängig der Netzbetreiber, verursacht daher auch keine zusätzlichen Kosten. RCS der Netzbetreiber ging in Deutschland schon vor Jahren voll nach hinten los.

  2. RCS wurde schon vor Jahren in Deutschland eingeführt. Was ist denn das für ein Halbwissen hier? Ein kurzer Blick in Wikipedia hätte gereicht.
    Grob gesagt haben es alle Provider in D eingeführt aber Telefonica/O2 hat es Recht schnell wieder abgeschaltet, noch bevor das RCS universal profile gestartet wurde. Laut O2 Kundeforum ist man wohl gerade wieder dabei es erneut zu launchen.
    In anderen Ländern in denen die Provider den Service nicht anbieten macht das Google jetzt eben selbst.

    Ich nutze es seit Jahren ab und zu aber es ist wie bei jedem anderen Messenger, es muss die entsprechende App installiert sein und es muss auf dem Phone aktiviert sein.

    Ein bisschen Recherche sollte man als Blogger wenigstens betreiben wenn man über ein Thema schreibt aber nicht Bescheid weiß.

    1. Das ist so nicht ganz richtig, ich als Congstar Kunde etwa habe keinen Zugang zu den Chatfeatures. RCS ist aktuell in Deutschland soweit ich weiß höchstens für direkte Kunden der Netzbetreiber Telekom und Vodafone verfügbar aber bei der Mehrheit der Anbieter von Mobilfunkverträgen in Deutschland eben nicht.

      1. Genau so ist es, zum Beispiel als Mobilcom Debitel Kunde hat man trotz Telekom Netz kein RCS. Leider, die Messages App nutze ich trotzdem fast ausschließlich (SMS Versand frei im Vertrag). WhatsApp ist für mich keine Option.

    2. Googles RCS Lösung für alle, gibt es bei uns bislang nicht, das ist Fakt. Die Lösungen der Netzanbieter funktionieren teilweise nicht mal direkt in deren eigenen Tarifen, geschweige denn bei Dritt-Providern.

      Für Googles Lösung muss keine App installiert sein, die nicht ab Werk schon dabei ist. DAS ist die Lösung, die es braucht, nicht die längst wieder eingestampften Lösungen der Netzbetreiber.

  3. Das ist alles gefährliches Halbwissen.
    Ich bin Otelo Kunde im Vodafone Netz und es klappt einfach.
    Im O2 Netz über 1und1 kriege ich es nicht zum Laufen. Selbst nach vielen Telefonaten mit dem Support.

  4. Fakt ist, wie die meisten hier schon festgestellt haben, dass der Artikel falsch und damit schlecht recherchiert ist. Das geht bereits bei der Überschrift los.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.