Folge uns

Google-News: Neuerungen rund um Wear OS, Chrome und Stadia

Denny Fischer

Veröffentlicht

in Android

am

Stadia PC Header Titelbild

Wear OS bekommt Händewaschen-Funktionen direkt integriert, das Duet-Experiment fliegt aus Chrome und Stadia lässt bald Demos zocken.

Bereits im April hatte Google seine neue Händewaschen-Funktion für Wear OS angekündigt. Etwas mehr als einen Monat später gibt es Neuigkeiten zu diesem Thema. Google will wohl eine neue Kachel für das Betriebssystem einführen, die sich nur mit diesem Thema beschäftigt. Man will Nutzern ermöglichen, über diese neue Kachel schnell einen Timer zum Händewaschen starten zu können. Google führte diese Funktionen bereits in die Uhr-App ein, zukünftig soll das alles aber direkt in Wear OS verbaut sein. Neben dem Händewaschen-Timer zusätzlich mit Zugriff auf WHO-Informationen.

Wann diese neue Kachel in Wear OS zur Verfügung steht, konnte bei der jetzigen Entdeckung noch nicht herausgefunden werden. Vermutlich schon den kommenden Tagen, ist ja eigentlich kein großes Ding.

Wear OS erinnert ans Händewaschen

Chrome: Duet-Experiment ist Vergangenheit

Google hatte über Jahre hinweg mit Duet (früher Duplex) einen Test am Start, der wichtige Funktionen des Chrome-Browsers auf Mobilgeräten aufteilte. Zunächst mit der Adressleiste am unteren Bildschirmrand, später waren es die wichtigsten Tasten. Sollte der einfacheren Bedienung dienen. Nun haut Google diese bis dato experimentellen Funktionen wohl komplett raus, verrät die Chrome 84 Beta. Was aus aktueller Sicht bedeutet, dass Duet gestorben ist. Andere Browser bieten einen solchen Aufbau von Haus aus an, vielleicht schenkt Google dem Projekt demnächst nur einfach einen Neustart.

Duet und Wischgesten Screenshot Chrome

Stadia-App verrät baldige Neuerungen

Ebenfalls frühzeitig verrät die Stadia-App, was wir Neues in naher Zukunft erwarten können. Dazu gehört die Unterstützung von Geräten ohne Stadia-Zertifizierung. Ist dann natürlich auf „eigene Gefahr“, doch vermutlich läuft Stadia auf deutlich mehr Android-Geräten, die von Google bislang einfach noch kein Zertifikat erhalten haben.

Touch-Gamepad

Zusätzliche Bestätigung gibt es für den Support des Touch-Gamepads. Bald lassen sich Spiele mobil also auch ohne physischen Controller spielen, stattdessen kommt nur der Touchscreen zum Einsatz. „Aus der Beschreibung geht hervor, dass Ihnen die Möglichkeit geboten wird, das Touch-Gamepad auszuprobieren, möglicherweise wenn Sie ein Spiel ohne Controller starten oder Ihr aktueller Controller getrennt wird.“

Demos

Außerdem im Quellcode entdeckt: Chat-Party-Funktionen und Demos. Spiele kann man zukünftig für einen gewissen Zeitraum oder eingeschränkt anspielen, bevor man sie kaufen muss. Folgende Textbausteine sind aufgetaucht:

  • Spielen Sie dieses Spiel für eine begrenzte Zeit kostenlos.
  • Spielen Sie kostenlos bis…

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beliebte Beiträge