Folge uns

Android

Google Pixel 2 (XL): Frisches Update macht Display besser und behebt Bugs

Veröffentlicht

am

In den vergangenen Wochen hagelte es Kritik für das Display des Google Pixel 2 XL, nun macht ein Update auf Wunsch das Display ein wenig besser.

Oder besser gesagt wird das Display satter, denn dieses Update behebt natürlich nur die nachträglich veränderbare Sättigung der Farben. Google hatte diese relativ flach kalibriert, wenngleich auch aus professioneller Sicht wohl sehr akkurat. Sonderlich schön anzuschauen ist das für den „normalen“ Nutzer aber nicht. Also hilft Google nach, mit dem November-Patch gibt es nun auch eine weitere Einstellung für das Display. Nun gibt es den normalen Modus, allerdings auch einen mehr gesättigten und zusätzlich einen Boost-Modus für noch kräftigere Farben. Die neuen Settings gibt es für beide Pixel 2.

Bugfix-Update für Pixel 2 und Pixel 2 XL

Google hat aber noch mehr auf Lager, auch der Bug mit den Klickgeräuschen wurde behoben. Mir ist allerdings kein deutscher Nutzer direkt bekannt, bei dem das aufgetreten war. Des Weiteren gibt es nun die automatisch gedimmte Navigation Bar, die mit Android 8.1 bereits zur Verfügung gestellt wurde. Kurz nach Nutzung der Navigation Bar dimmen sich die drei Tasten deutlich ab, was cool aussieht und das Display schonen soll. Weniger Gefahr den OLED-typischen Burn-In schnell zu erleiden. Des Weiteren hat man an der maximalen Helligkeit gedreht.

Weitere Verbesserungen werden mit dem Sicherheitspatch im Dezember eingespielt, verspricht das Google-Team derweil im hauseigenen Forum. Wir finden auf jeden Fall gut, wie schnell Google hier reagiert. Bugs und Fehler sind in der Regel im Oktober bekannt geworden, nur wenige Wochen später folgen die ersten Fixes. Das erwartet man bei den Gerätepreisen, schon mit der verlängerten Update-Garantie zeigte man Willen einen guten Support zu leisten. [via Androidpolice] [posts-by-tag tags=“Google Pixel“ number = „5“]

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt