Erneut muss ein Smartphone einen Test durchlaufen, es ist das sogenannte Teardown bei iFixit. Man hat sich jetzt das neue Google Pixel 4 XL angeschaut und auf seine Reparierbarkeit getestet. Dabei werden verschiedene Themen bzw. Faktoren behandelt. In erster Linie aber, wie das Smartphone zusammengesetzt ist und wie leicht es sich für eine Reparatur zerlegen […]

Erneut muss ein Smartphone einen Test durchlaufen, es ist das sogenannte Teardown bei iFixit. Man hat sich jetzt das neue Google Pixel 4 XL angeschaut und auf seine Reparierbarkeit getestet. Dabei werden verschiedene Themen bzw. Faktoren behandelt. In erster Linie aber, wie das Smartphone zusammengesetzt ist und wie leicht es sich für eine Reparatur zerlegen lässt. Kurz gesagt: nicht so gut.

Google Pixel 4 XL ähnelt vielen anderen Smartphones

4 von 10 Punkte, das ist nicht gerade die Welt. Muss zum Beispiel das Displays repariert bzw. getauscht werden, muss auch das Pixel 4 komplett in seine Einzelteile zerlegt werden. Das treibt die Arbeitszeit und damit die Kosten in die Höhe. Man muss zudem immer über die Rückseite „in das Gerät“, welche allerdings extrem hartnäckig verklebt ist. Außerdem ist das Smartphone wegen seiner Wasserdichtigkeit abgedichtet, was die Reparatur ebenso erschwert.

Immer coolere Designs, mehr hochwertige Technik und Gehäuse, das macht die Reparatur vieler neuer Smartphones immer schwieriger. Um später Kosten zu vermeiden, sind unbedingt Schutzhüllen zu empfehlen.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.