Google hat seine neuen Smartphones frühzeitig gezeigt und dazu ein paar erste Details verraten. Das war überraschend. In erster Linie ging es dem Konzern dabei darum, den ersten eigenen Smartphone-Prozessor anzukündigen. Man hat aber auch das neue Design der Pixel 6-Smartphones gezeigt, ein wenig über die verwendeten Materialien gequatscht und sogar technische Details verraten.

Nach den völlig unterschiedlichen Strategien in den letzten Jahren war allerdings unklar, wohin die Reise bei der Preisgestaltung gehen soll. Die teilweise völlig neue Hardware kostet viel Geld. Aber kann der erste eigene Smartphone-Prozessor sogar die Kosten senken, weil er nicht teuer eingekauft werden muss? Nur ein paar wenige Sätze von Rick Osterloh (SVP Devices bei Google) in einem Interview mit dem Spiegel könnten verraten haben, was die Käufer der neuen Pixel 6-Smartphones erwarten können.

Hohe Preise, beste Hardware: Jetzt kommt der Angriff auf das Flaggschiff-Segment

Wie Osterloh sagt, ist das Pixel 6 Pro speziell „für Nutzer konzipiert, die die neuste Technologie haben wollen“. Nachdem man besonders in den letzten zwei Jahren nicht im Smartphone-Flaggschiff-Segment vertreten war, wird das Pixel 6 Pro teuer sein. Für Google ist das nach eigenen Angaben ein neuer Ansatz, der für Marktanteile im Premiumbereich sorgen soll. Das reguläre Pixel 6 gehört ebenfalls ins obere Segment und ist laut Google ein „Mainstream-Premium-Produkt“.

Zahlen nennt man keine. Aber schauen wir uns beim sonstigen Angebot um, erwarten wir Preise von deutlich über 800 Euro. Beim Pixel 6 Pro ist sogar mit über 1.000 Euro zu rechnen. Ein großer Unterschied zu den Google-Smartphones der letzten Jahre. Das Pixel 5 gab es für 629 Euro, das Pixel 4 war ab 749 Euro zu bekommen.

Die nächste günstigere Option dieses Jahr ist das Pixel 5a, das aber gar nicht nach Deutschland kommen soll.

Pixel 6: Krasse Überraschung – Google zeigt neue Phones schon jetzt und verrät mehr

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

3 Kommentare

  1. Dreist. Alle bisher veröffentlichten Specs erreichten diverse Chinakracher schon vor 2 Jahren. Von wegen neuste Technologie. Geschwätz um sich die Entwicklungskosten des eigenen SoCs bezahlen zu lassen. Man hätt ja auch einen Zulieferer vertraglich verdonnern können für min. 5 Jahre Treiberupdates zu liefern. Wobei ein Galaxy Note 3 sogar A11 über CustomRoms erhalten hat, da frag ich mich schon, ob Qualcomms Updatepolitik schuld ist.

    1. Ich glaube nicht, dass auch nur ein beliebiges „Chinahandy“ da mithalten können wird, was Google auf die Beine stellt. Es geht um viel mehr als bloße Zahlen auf einem Datenblatt.

  2. Ich freue mich auf die nächste Pixel Reihe . Das wird ein Gerät, das den Markt der big Player hoffentlich etwas verschieben wird. Google fertig fantastische Smartphones die auch noch nach Jahren eine gute Performance bieten . Mein Pixel 4 arbeitet inzwischen mit Android 12 und funktioniert super . Ich kann diese Geräte nur empfehlen und freue mich riesig auf die nächste Generation . Google macht meiner Meinung alles richtig . Schade ist , das viele fantastische Produkte nur in der USA verfügbar sind . Vielleicht wird in Deutschland auch endlich der Markt entdeckt und die Geräte werden auch hier vertrieben .

    Vielleicht sieht man in Zukunft öfter mal chrombooks als immer nur diese Äpfel . Ich würde mich darüber freuen.

    #teampixel

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.