Bei den Smartphones der Pixel 6-Serie ist ein erster eigener Prozessor von Google verbaut – Tensor. Eine perfekte Abstimmung zwischen Software und Hardware kann man erwarten. Was jedoch nicht dafür gesorgt hat, dass Pixel 6 oder Pixel 6 Pro mit besonders starker Akkulaufzeit glänzen. Im Gegenteil, die Geräte sind allenfalls Durchschnitt. Positiv war in meinen Augen eher, dass die Geräte ihre gewohnte Akkulaufzeit dafür jeden Tag in selber Form abliefern.

Akku-Ranking: Lange scrollen, um das Google Pixel 6 Pro zu finden

Jetzt ist das Google Pixel 6 Pro auch mal den Akkutest von DXOMARK durchlaufen. Was für das Google-Smartphone in einem regelrechten Desaster endet. Platz 74 im Global Ranking klingt nicht nur schlecht, das ist wirklich nicht gut. Natürlich liegen dazwischen auch sehr viele Mittelklasse-Geräte mit extra großen Akkus, die für eine stärkere Laufzeit ausgelegt sind. Aber es gibt ein paar andere Flaggschiff-Geräte, die deutlich besser abschneiden.

DXOMARK listet 7 negative Punkte und nur einen positiven.

  • Nur 41h24 Autonomie bei mäßiger Nutzung
  • Schwache Autonomie beim Spielen, Telefonieren und Streamen von Musik
  • Schlechte Leistung unterwegs
  • Geringer Gewinn an Autonomie nach 5-minütigem Aufladen
  • Schlechte Ladeeffizienz
  • Sehr lange kabellose Ladezeit: 3h16 zum vollständigen Aufladen des Akkus
  • Sehr hohe Entladung, insbesondere beim Streamen von Musik

Auch chancenlos gegen andere Premium-Smartphones

Schaut man sich die Rangliste nach Premium-Geräten gefiltert an, kann das Pixel 6 Pro trotzdem nur Platz 36 erreichen. Damit liegt es teilweise deutlich hinter Xiaomi 11 Ultra, Samsung Galaxy S22 Ultra, Oppo Find X5 Pro, OnePlus 9 Pro und einigen anderen bekannten Premium-Smartphones anderer OEMs.

Dennoch muss man meiner Meinung nach sagen, ist die Akkulaufzeit der Pixel 6-Smartphones in Ordnung. Ich finde nicht, dass die Geräte derart schlecht abschneiden, wie dieser Test vermuten lässt. Außerdem ist die Akkulaufzeit auch eine sehr individuelle Geschichte und unterscheidet sich jedem Nutzer.

Auch interessant: Langzeittest: Was ich liebe und hasse nach 7 Monaten Google Pixel 6 Pro

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

14 Kommentare

  1. Der Akku des 6 Pro ist gemessen an seiner Kapazität ein schlechter Witz. Da kann man Tensor-Fan durch und durch sein, aber man stelle sich diesen Akku in vorherigen Snapdragon-Geräten wie dem 5er oder 4a vor, die bereits jetzt mit deutlich kleineren Akkus auf annähernd die gleiche Laufzeit kommen, mit dem Akku vom 6 Pro würden die bequem zwei Tage bei intensiver Benutzung durchkommen.

  2. Mir stellt sich die folgende Frage: Wieso kauft man ein Handy wenn man es dann madig macht? Sicherlich hat man sich doch vorher informiert oder doch nicht? Viele der gemeldeten Bugs und Probleme habe ich nicht reproduzieren können. Das Pro meiner Frau und meins laufen vom 1. Tag an ohne Probleme. Das liegt sicherlich nicht am Glück oder so. Beide Handys haben auch schon die Beta 13. Ich glaube solche Aussagen hängen auch immer vom persönlichen empfinden und der Nutzung ab. Mein Akku wird ca. aller 2 Tage (manchmal auch 3) geladen. Zum zocken und surfen oder Video schauen nutze ich einen PC oder TV, der hat einen viel größeren Bildschirm und ist dafür gedacht ;-).

    1. Das bei DxOMark derjenige vorne landet, der am meisten zahlt, ist ja schon lange bekannt.
      Surfen am Handy zieht auch ordentlich am Akku….. die Browser sind bei mir regelmäßig die Apps mit dem höchsten Akkuverbrauch.
      Und bspw. YouTube tut sich imho keiner freiwillig an, wenn er mit Handy unterwegs ist, selbst im Vollbild lässt sich kaum etwas erkennen, bei Tutorials zum Beispiel.
      Das madig machen ist so typisch deutsch…… ich ziehe in die Nähe eines Flughafens und jammer dann, dass da Flugzeuge drüber fliegen.
      Wie lange der Akku reicht, ist ja vor allem abhängig davon, wie oft ich das Teil nutze, und welche Apps ich wie oft nutze. Mein Akku hält zwar keine 2 Tage durch, sondern nur knapp 17-18 Stunden, aber damit kann ich leben.

      1. Ein YouTube-Video auf dem Handy bei max. 50 cm Abstand. Wie groß muss dann ein Fernseher im 3,5 m Abstand sein?

        Das Argument zahlt also bei solch einem Phablet nicht wirklich.

    2. @Leon D.
      Es geht nicht und madig machen. Man sollte aber auch durchaus bei den guten Geräten, die man mag, auch die Sachen kritisieren, die nicht gut sind.
      Ohne ehrliche konstruktive Kritik können Menschen/Firmen nicht daraus lernen.

      1. An dem Pixel 6 ist verdammt wenig herausragend. Von den Hardware-Bugs, welche wie bei den InEars nicht bei jedem auftreten, ganz zu schweigen. Das Pro macht sich in der 800 €-Klasse hervorragend. Wenn es keine Bugs hat. Mehr nicht. Es ist nur ein einfaches Smartphone. Leider.

  3. Fällt nicht jedes Handy im Akkutest durch? ;) Alles unter 3 Tagen ist eigentlich ein Scherz!

  4. Kann ich bestätigen. Sehr lange Ladezeit. Mein vier Jahre altes Huawei Mate 10 Pro hält Stand heute genau so lange wie mein Pixel 6 Pro.

    Keine Spur von intelligentem Akkumanagement. Das Handy verbraucht trotz moderater Nutzung zuviel Akku.

    1. Hach ja, das selige Mate 10 Pro, das hatte ich auch mal… Nur hat dies eben mit einem Kirin 970 den weitaus schwächeren Prozessor, erreicht mit dem deutlich kleineren 6 Zoll-Display keine 800 Nits, löst nicht in QHD auf und hat ebenfalls keine 120 Hz. Ist also ein klassischer Äpfel mit Birnen-Vergleich. Übrigens hielt mein Siemens S55 deutlich länger als mein Mate 10 Pro. Merken Sie selbst, oder? ;-)

  5. Mal wieder faszinierend, diese angebliche Testreferenz, die meist Apple Geräte als Testsieger kürt. Ich nutze seit 2008 Apple Geräte aber die hatten mit Sicherheit noch nie die besten Akkus. Das sagt mein eigener jahrelanger Test. Punkt.

    Ich habe das Pixel 6 Pro seit Release und komme immer über den Tag, egal was ich mache, da ist auch Mal 3-4 Stunden YouTube dabei. Ich habe am Abend immer mehr als 20% Prozent Rest-Akku, meist mehr als 30%, das kommt darauf an was ich mache. Bisher habe ich es 2 Mal geschafft es vor dem Abend leer zu bekommen, das bedeutet aber mindestens 8 Stunden Nutzung, ohne Smooth Display sind es dann schon 10. Ich weiß nicht wie lange andere Android Smartphones durchhalten, aber als ehemaliger Apple Nutzer ist das für mich eine Verdoppelung der Nutzungszeit. Mein iPhone X hat vielleicht 4 Stunden, maximal 4.5 Stunden bis es leer ist.

    Thema aufladen, für mich ist das eine Frechheit was diese Testseite Dxomark veröffentlicht hat und glatt eine Lüge. Mein Pixel 6 Pro hat noch nie mehr als 2 Stunden aufgeladen! Natürlich nutze ich original Zubehör, natürlich den Pixel Stand. Mit dem Gerät zusammen braucht es weniger als 2 Stunden um komplett kabellos aufzuladen, nutze ich die Schnellaufladung lädt es nochmal deutlich schneller auf. Hinzu kommt dass man adaptives aufladen nicht einschalten darf, weil das Smartphone dann das aufladen anpasst und unter Umständen die Ladezeit verlängert, weil es besser für den Akku ist.

    Selbst wenn es laut dieser Testseite den angeblich schlechtesten Akku haben sollte, ist das Pixel 6 Pro das beste Mobile Gerät / Smartphone / Handy / das ich seit nun fast 3 Jahrzehnten nutzen durfte. Alleine die langen Updates sind für mich mit Gold nicht aufzuwiegen.

    Ich denke hier werden gezielt Falschmeldungn verbreitet, von der Konkurrenz. Um dem Google Pixel zu schaden. So schlecht wie berichtet ist es auf keinem Fall!

    Wer es nicht glaubt, was ich hier geschrieben habe, den lade ich ganz herzlich ein das Pixel 6 Pro bei mir zu begutachten und anzuschauen. Aber Vorsicht! Es ist leider Geil!

    1. „adaptives aufladen nicht einschalten darf, weil das Smartphone dann das aufladen anpasst und unter Umständen die Ladezeit verlängert, weil es besser für den Akku ist“

      Kurz zur Berichtigung: natürlich kann man es einschalten und sollte man auch! Das Smartphone erkennt automatisch ob man es zwischendurch auflädt oder ob es dann zu einer bestimmten Uhrzeit, zum Beispiel über Nacht auflädt.. zwischendurch lädt es meist mit fullspeed. Daa mache ich wenn ich unterwegs bin um einen vollen Akku zu haben, man weiß nie ob man es noch brauchen kann.

    2. Wir beziehen uns auf ein einheitliches Testverfahren und dadurch auf Vergleichswerte. Dass Akkulaufzeit auch individuell bewertbar ist, steht deshalb auch im Artikel. Sehe jetzt nicht, wo das einer Falschmeldung gleich kommt.

  6. „Ich denke hier werden gezielt Falschmeldungn verbreitet“
    Euch Fangirlz ist wirklich nicht mehr zu helfen, wie den gläubigen Anhängern von Trump und Putin. Ist es so schwer zu begreifen, dass der Verbrauch vom Nutzerprofil abhängt und euere Erfahrungen daher anders aussehen *könnten*? Aber nicht *müssen*.
    Stattdessen, „alle wollen meinem Fetisch nur Böses“. Ihr seid echte Forenpest.

  7. Also ich habe das Pixel 6 und bin relativ zufrieden. Natürlich ist es von Design her etwas merkwürdig und ja die Bugs gibt es immer noch. Aber wenn eins gut funktioniert, ist es der Akku. Der überzeugt mich doch, also egal was man macht er ist nicht tot zu kriegen im normalen Alltag-Gebrauch. Ich hätte auch überlegt zurück zu Samsung zu gehen aber aktuell sieht es nicht besser aus was die Kritiken betrifft. Google könnte, wenn sie sich etwas mehr ins Zeug hängen, doch mehr aus der aktuellen Smartphone-flaute machen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.