Inzwischen ist das Pixel 5a durch. Auf dieses Smartphone kann sich im Frühjahr keiner mehr freuen und wir konzentrieren uns auf die Pixel-Hardware für den Herbst. Darunter sollte dann ein Pixel 6 sein, das bereits im Quellcode diverser Google-Software schon häufiger auftauchte. Außerdem gibt es jetzt erste weitere Details. Entwicklern haben in der Kamera-App von Google spannende Veränderungen gefunden.

Wenn man ein bisschen Ahnung hat, findet man hin und wieder im Quellcode der Software spannende neue Textbausteine für die Zukunft. Einige der Modder, die die Google Kamera für andere Geräte kompatibel machen, sind jüngst auf eine interessante Neuerung in der Google-App gestoßen. Dort konnte die Unterstützung für GBRG-Bayer-Muster für den Super Res Zoom gefunden werden, die definitiv neu ist.

Nach vielen Jahren Sony: Google könnte Kamerasensor zukünftig von Samsung abnehmen

Eine große Anzahl an Samsung-Kamerasensoren unterstützen dieses Muster und das lässt natürlich eine Schlussfolgerung zu. Google setzt für das Pixel 6 entweder auf einen Bildsensor von Samsung für die Hauptkamera oder integriert eine Zoomkamera mit Bildsensor von Samsung. Jedenfalls nimmt Google erste Veränderungen an der Kamera-App vor, die wahrscheinlich für das Pixel 6 gedacht sind.

Ein weiterer Vorteil für die Freunde alternativer Kamera-Apps

Bislang lässt sich nicht definitiv sagen, ob Google zukünftig einen Bildsensor von Samsung einsetzt. Es scheint jedenfalls wahrscheinlich. Auch weil Google für den eigenen Smartphone-Prozessor bereits mit Samsung zusammenarbeitet. Es ist nicht so, dass die Kamera des Pixel 5 schlecht wäre, aber der mehrere Jahre alte Bildsensor kann einfach nicht noch einmal durchgeschleppt werden.

Kommentar zur Kamera im Pixel 6: Es gibt einiges, was Google jetzt besser machen muss

Schon heute wissen wir allerdings, dass diese Veränderung der Software einen anderen Vorteil mitbringt. Jetzt können nämlich die Nutzer von Samsung-Geräten den Super Res Zoom von Google über die Gcam (portierte Google Kamera) ohne Root-Zugriff nutzen, weil die Unterstützung des erwähnten Musters dabei ist. Sicherlich war das nicht das Hauptziel von Google, ist aber ein toller Nebeneffekt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.