Google macht aus eigenen neuen Geräten lange Zeit ein Geheimnis. Ein kleines Statement könnte jetzt aber auf das Pixel Notepad verweisen. Schon seit einiger Zeit gibt es immer mehr Hinweise auf ein erstes Foldable von Google. Sogar Grafiken sollen es schon gezeigt haben, die direkt aus den App-Quellcodes von Google stammen. Eine handfeste Bestätigung steht allerdings noch aus.

Das man an solchen Geräten interessiert ist, bestätigt Sundar Pichai, der Google-Chef, in seinem neusten Statement während der Earning Calls zum ersten Quartal 2022. Er hat einerseits den Erfolg der Pixel 6-Handys abgefeiert und außerdem neue Hardware für die Google I/O am 11. Mai angekündigt. Zugleich gab er einen Ausblick auf die Zukunft.

Google Pixel Notepad Grafik

Investitionen in Foldables und Co: Google spricht von neuen Formfaktoren

Google möchte „in weitere Formfaktoren investieren“. Was in meinen Augen eine indirekte Bestätigung dafür ist, dass die bisherigen „normalen“ Telefone der Pixel-Reihe nicht das Ende der Fahnenstange sind. Wenn es um andere Formfaktoren geht, sprechen die Hersteller zuletzt häufig von Foldables. „Over the coming years“ klingt allerdings nicht danach, dass das Pixel Notepad sehr bald erscheint.

In der Gerüchteküche ist das Pixel Notepad schon eine Weile unterwegs. Google musste es angeblich sogar schon mehrmals verschieben und plant den ersten Marktstart nur sehr limitiert. Seit ein paar Wochen ist es wieder ruhig geworden. Mit dem Hinweise von Pichai könnte die Google I/O noch spannender werden. Vielleicht teasert Google dort noch mehr für die Zukunft an, als was wir ohnehin schon erwarten?

Das ist zum Pixel Notepad bislang bekannt:

  • Foldable mit großem Display auf der Innenseite
  • Preis soll unterhalb der Konkurrenz liegen
  • Sehr wahrscheinlich mit Google Tensor
  • Kamera wohl eher älteres Modell

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

3 Kommentare

  1. Google Tensor. – und ich bin raus
    naja hab eh noch mein Fold 2 mit dem ich ganz zufrieden bin

    1. Da können sie ja froh sein dass das Fold 2 nicht mit einem Exynos kam, so wie die meisten Samsunggeräte. Immerhin ist der Tensor auch nur ein angepasster Exynos.
      Verstehe ich aber schon richtig, dass Sie den Prozessor nur hassen weil er neu ist oder? Oder weil nur Snapdragon gut ist? Oder Benchmark-verliebt? Also mein Flip 3 mit durch GOS gedrosseltem SD 888 hat mehr geruckelt als der Tensor. Zumal ich den Ansatz eines eigenen Prozessors sehr löblich finde. Nur so lassen sich Prozesse kontrollieren und müssen nicht auf Fremdhardware angepasst werden. Immerhin ist jedes Pixel zu 99% eh schon Samsung. Aber warum reden wenn hassen so schön einfach ist.

      1. Daran merkt man, dass sie etwas desinformiert sind. Tensor, der Chip hat schon Nachteile. Nachteile durch Sparsamkeit. https://youtu.be/ilMK6Ju9gz8 Ein toller YouTube-Kanal, welcher etwas schonungsloser/kritischer zu Werke geht. Und auch die Nachteile des Tensors erklärt.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.