Neu: Pixel-Handys starten im SOS-Fall eine Videoaufzeichnung

Google Pixel 5 Head (1)

Im Notfall können Handys von Google nun auch automatisch Bewegtbild aufzeichnen und sogar direkt an Kontakte weiterleiten.

Es kann zu Taten oder Unfällen kommen, da braucht es manchmal ein Video für eine bessere Beweislage. Google hat jetzt ein solches Feature für seine Pixel-Handys in der Vorbereitung. Bei ersten Nutzern steht bereits „Record Emergency Video“ zur Verfügung. Hierbei handelt es sich um eine Funktion, die im Notfall automatisch eine Videoaufzeichnung startet. Auslösen lässt sich ein Notfall, in dem man fünfmal schnell nacheinander die Einschalttaste des Smartphones betätigt.

Videos werden mit Notfallkontakten geteilt

Noch interessanter ist, dass diese Videos nicht nur aufgezeichnet, sondern bei aktiver Internetverbindung auch direkt mit euren Notfallkontakten geteilt werden. Diese Option muss nicht genutzt werden. Bis zu 45 Minuten lang ist so ein Video und je Minute sollen nur 10 Megabyte an Daten entstehen. So kann Google gewährleisten, dass der Upload selbst schlechterer Verbindung noch halbwegs schnell vonstattengeht.

Google Notfall Videoaufnahme
via 9to5Google

Pixel-Handys erkennen Unfälle

Google hat schon andere smarte Funktionen am Start, wie zum Beispiel die automatische Erkennung von Autounfällen. Leider sind diese nicht für deutsche Anwender nutzbar. Bei uns gibt es immerhin seit einiger Zeit in allen deutschen Netzen die automatische Standortermittlung und Weiterleitung, wenn man einen Notruf startet.

Bislang ist unklar, ob die Funktion der Videoaufzeichnung zu uns kommt.

Android erklärt: So hinterlegst du Notfallinformationen

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleib nett.