Google geht nicht voran: Für Android tat sich in den letzten Jahren viel im Bereich Updates, doch Garantien gibt es nur selten und kurze.

Samsung hatte zweimal gute Nachrichten innerhalb der letzten Monate für seine Smartphone-Kunden. Erst gab es im vergangenen Sommer die Ankündigung, für alle Top-Smartphones und einige günstigere Modelle eine Garantie auf Android-Updates einzuführen. Man zog mit Google gleich, die für ihre aktuellen Pixel-Smartphones neue Android-Versionen für drei Jahre garantieren. Nochmals gute Nachrichten folgten im frühen 2021. Samsung garantiert Sicherheitsupdates für nahezu 100 Modelle für vier Jahre.

Google war mit seiner Update-Garantie zunächst ein Vorbild für andere Android-Hersteller, hatte sich zuletzt allerdings darauf ziemlich lange ausgeruht. Jetzt ist Googles Garantie nicht nur eingeholt, sondern im Bereich der Sicherheitsupdates von Samsung sogar um ein ganzes Jahr überholt. Trotz einer engen Zusammenarbeit mit Qualcomm hat Google seine Garantie bis heute nicht angepasst – dieser Schritt ist längst überfällig.

Google hat den Anschluss verloren und wird überholt

Konkret: Qualcomm und Google garantieren vier Jahre neue Sicherheitsupdates. Oder jedenfalls machen es der Android-Inhaber und der Chiphersteller den Smartphone-Herstellern deutlich einfacher, eine solche Versorgung zu ermöglichen. Nun hat ausgerechnet mit Samsung ein Hersteller erstmals eine Garantie für vier Jahre ausgesprochen, der mit Qualcomm nur für einen geringen Teil seiner Geräte zusammenarbeitet.

Google hat bislang nichts getan, obwohl wir nicht erst seit diesem Jahr mehr einfordern. Schon länger ist die Kritik weltweit größer daran, dass Google für das Android-Ökosystem eine ähnliche Update-Strategie wie Apple bieten sollte. Und von der mit Qualcomm vereinfachten Basis macht bislang kein anderer Hersteller gebrauch, dabei statten Hersteller wie Xiaomi nahezu alle Geräte mit Snapdragon-Prozessoren aus.

Neue Chance Android 12: Hey Google, wann gibt es schnelle und viele Android-Updates für alle Nutzer?

Von Google muss mehr kommen, für die Pixel-Geräte und das gesamte Ökosystem

Jetzt ist Google nicht mehr das Nonplusultra und verpasst weiterhin über die Google Mobile Services die zahlreichen Hersteller grundsätzlich zu einer besseren Update-Versorgung zu zwingen. Obwohl in den letzten Jahren viel bzgl. Android-Updates passierte, ist das abermals ein Armutszeugnis für fast das komplette Android-Ökosystem. Langsam glauben wir, Google könnte zwar noch mehr tun, will das aber nicht wirklich.

Ich denke trotzdem, dass Google mit seiner neuen Pixel-Generation dieses Jahr nachlegt. Befürchte zugleich allerdings einen faulen Kompromiss aus weiterhin drei Jahren für Android-Updates und vier Jahren für Sicherheitspatches. Es gibt in meinen Augen einige Punkte für einen höheren Fokus auf aktuelle Software auch aus Sicht der Nutzer. Warum sträubt sich die Android-Welt immer noch so vor langfristiger Gerätepflege?

Gute Gründe! Warum euch Android-Updates nicht egal sein sollten

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Genau wegen der Update Garantie hab ich ein Google Pixel 😉
    Ich finde es wirklich gut das Samsung diese Ankündigung getätigt hat. Es wird ja auch endlich Zeit.
    Ich sehe da aber für mich keinen Grund deswegen zu Samsung zu Wechseln. Die überladene Samsung UI find ich echt grauenhaft. Weiter sehe ich Probleme wenn in drei Jahren dann ein Sicherheitspatch für zb. ein A52 kommt das es nicht pünktlich kommt! Bei Google hab ich diese Probleme nicht. Egal welches Pixel, am ersten Montag im neuen Monat um 20 Uhr, kommt das neue Update. Drei Jahre lang.
    Das muß Samsung schaffen, für alle Geräte die da angekündigt wurden mit der Update Garantie müssen sie erstmal genau so pünktlich, Monat für Monat Liefern wie Google das Macht.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.